Plus

TT-Leitartikel zum Messi-Transfer: Wenn der Wahnsinn Methode hat

Der anstehende Wechsel des sechsfachen Weltfußballers Lionel Messi vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain lässt die Fußball-Welt (wieder einmal) aufhorchen. Den Erfolg garantiert ein Starensemble aber noch lange nicht.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Tobias Waidhofer

Leitartikel

Von Tobias Waidhofer

Noch ist die Verpflichtung von Lionel Messi nicht offiziell. Es scheint aber nur eine Frage der Zeit, bis die Tränen des argentinischen Superstars, die nach seinem Barcelona-Abschied öffentlichkeitswirksam über die Wangen des Zauber-Flohs flossen, durch die Unterschrift bei Paris Saint-Germain getrocknet werden. Denn 120 Millionen Euro für drei Jahre Fußballspielen stellen ein annehmbares Trostpflaster dar. Und passend zu der Größenordnung des Transfers, der die Fußball-Welt (wieder einmal) aufrüttelt, soll der Spitzenclub bereits den Eiffelturm angemietet haben, schließlich will ein sechsfacher Weltfußballer seinem Status entsprechend präsentiert werden.


Kommentieren


Schlagworte