Plötzliches Abbiegemanöver: 13-jährige Radlerin in Vils von Auto erfasst

Zwei Mädchen scherten unvermittelt aus ihrer Gruppe aus – dem ersten konnte ein Autolenker noch ausweichen, bei dem zweiten kam es zum Zusammenstoß.

  • Artikel

Vils – Eine 13-jährige Fahrradfahrerin musste nach einem Unfall am Montagabend ins Krankenhaus Reutte geflogen werden, berichtet die Polizei. Sie war beim Abbiegen von einem Auto erfasst worden.

Am Steuer des Autos saß ein 25-Jähriger, er war gegen 19.10 Uhr auf der Reuttener Landesstraße (L69) am Ortsende von Vils unterwegs. Während eines Überholmanövers bemerkte er eine Gruppe Radfahrer, die in die gleiche Richtung fuhr. Um auch sie sicher überholen zu können, beschloss er, auf dem linken Fahrstreifen zu bleiben.

Plötzlich bog eine Radlerin aus der Gruppe nach links ab, um den Radweg auf der gegenüberliegenden Seite zu erreichen. Der Autofahrer konnte laut Polizei darauf reagieren und einen Zusammenstoß gerade noch verhindern. Dann jedoch wollte eine 13-Jährige offenbar ihrer Freundin folgen und scherte ebenfalls unvermittelt aus der Gruppe aus. Ihr konnte der 25-Jährige nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Das Mädchen wurde auf die Straße geschleudert und verletzt. (TT.com)


Schlagworte