Material für Buch über Jägerbrigade dringend gesucht

  • Artikel
  • Diskussion
Wer Infos und Bildmaterial über die legendäre Hochgebirgskompanie 6 hat, möge sich bei Oswald Helm aus Innsbruck melden.
© Privatarchiv Arthur Klocker

Absam, Innsbruck – 2022 jährt sich die Auflösung der Hochgebirgskompanie der 6. Jägerbrigade zum 60. Mal. Oswald Helm aus Innsbruck hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, ein Buch über diese legendäre Einheit zu schreiben. „Ich war selber Berufssoldat und von 1973 bis 1983 in Absam tätig“, erzählt der ausgebildete Heereshochalpinist und spätere Berufsschullehrer, der inzwischen im Ruhestand ist. Obwohl die Auflösung der Hochgebirgskompanie 6 eben schon 1962 erfolgte, damals also schon einige Zeit zurücklag, „hat man selbst 1973 noch viel davon erzählt“, begründet Helm sein großes Interesse.

Das geplante Buch zu verfassen, sei allerdings „deutlich leichter gesagt als getan“, meint Helm. Denn vom ehemaligen Kaderpersonal (Offiziere und Unteroffiziere), das Bildmaterial und Informationen bereitstellen könnte, seien leider nur noch sehr wenige Personen am Leben. Diese habe er bereits kontaktiert. Es gelte also, die Nachkommen und Angehörigen der damaligen Führungskräfte ausfindig zu machen, um allenfalls noch zu Infomaterial zu kommen. Helm hofft nun auf die Unterstützung der TT-Leserschaft bei seinen Recherchen. „Ob Fotomaterial, Tagebucheinträge, alte Dienstausweise oder Anekdoten aller Art – ich freue mich auch über die kleinste Kleinigkeit“, betont er. Da das Buch im Herbst 2022 erscheinen soll und einigen Vorlauf braucht, müsse er die Unterlagen möglichst rasch zusammentragen.

Alle Informationen an: Oswald Helm, Mitterweg 110b, 6020 Innsbruck, oswald.helm@gmx.at oder Tel. 0664/5321366. (md)


Kommentieren


Schlagworte