Tourismus: Italien verzeichnet einen Rekord-August

Rund 13 Millionen Italiener feiern den Ferragosto heuer als Inland-Touristen. Auch vier Millionen Ausländer sind im Land unterwegs. Aufgrund der wirtschaftlichen Lage bleiben viele Geschäfte offen.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Ferragosto lockt auch dieses Jahr viele Italiener an die Strände. (Symbolbild).
© imago

Rom – Trotz steigender Coronavirus-Infektionszahlen rechnet Italien beim Inlandstourismus mit einem Rekord-August. Ganze 13 Millionen italienische Touristen sind in diesem August auf Urlaub. Das sind drei Millionen mehr als 2019 und 2,4 Millionen mehr als im letzten August. Dies geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Prognose des Tourismusverbands Cna Tourism and Commerce hervor.

Ausländische Touristen, die dank des Grünen Passes in Italien sind, gibt es ungefähr vier Millionen. Auch wenn diese Zahl beachtlich hoch ist, ist sie noch weit von den Touristenströmen vor der Pandemie entfernt. Kurz vor dem Festtag Maria Himmelfahrt (Ferragosto), dem Höhepunkt der Tourismus-Saison in Italien, sind die Strände voll.

Bei den Italien-Urlaubern am beliebtesten sind die Badeort, mit einigem Abstand gefolgt von den Bergen, Kurorten, Seen, Hügeln und Dörfern am Land. Was die Unterkünfte betrifft, werden 11,2 Millionen Urlauber in traditionellen Hotels übernachten. Diese sind oft mit "Extras" wie Privatstränden, Spas und Thermaldienstleistungen ausgestattet. Laut Umfrage entscheiden sich 5,8 Millionen Touristen für alternative Unterkünfte wie Bed & Breakfasts, Ferienwohnungen,, Urlaub auf dem Bauernhof, Campingplätzen und Feriendörfer.

Heuer ist das Phänomen der Massenflucht aus den Metropolen jedoch weniger spürbar als in den vergangenen Jahren. Ein Großteil der Geschäfte wird auch am Ferragosto offen bleiben. Viele Kaufleute beschließen aufgrund der angespannten Wirtschaftslage auf die traditionelle zweiwöchigen Schließungen, berichten italienische Medien. (APA)


Kommentieren


Schlagworte