Brand in ehemaligem Hotel in Mieders durch Funkenflug ausgelöst

Nach dem Großbrand in Mieders steht die Brandursache wohl fest. Ein 57-Jähriger gab an, dass er vor dem Gebäude einen Griller angeheizt hatte. Der Mann wird angezeigt.

  • Artikel
In Mieders schlugen Flammen aus einem ehemaligen Hotel.
© Zeitungsfoto.at

Mieders – Der Brand in einem ehemaligen Hotel in Mieders Ende Juli dürfte durch den Funkenflug eines Grills ausgelöst worden sein. Dies teilte die Polizei am Freitag mit. Ein 57-Jähriger habe angegeben, dass er an jenem Abend vor dem Gebäude einen Griller angeheizt habe. Durch den dabei entstandenen Funkenflug dürfte zunächst ein Holzstadel und in der Folge das ehemalige Hotel Feuer gefangen haben.

In dem Gebäude, das auch teilweise als Mehrparteienhaus genutzt worden war, hatten sich mehrere Personen befunden. Sie konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Zwei Nachbarn versuchten, ein Übergreifen der Flammen auf deren Wohnhaus zu verhindern und mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus Hall gebracht werden. Sie konnten jedoch noch am selben Tag wieder aus dem Spital entlassen werden.

Der Brand war im westlichen Teil des Gebäudes ausgebrochen, der laut Angaben des Eigentürmers unbewohnt war. Rund 20 Bewohner der umliegenden Wohnhäuser mussten wegen der starken Rauchgasentwicklung in Sicherheit gebracht werden. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhindern. Der 57-Jährige wird auf freiem Fuß wegen des Verdachts der fahrlässigen Herbeiführung einer Feuersbrunst bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt. (TT.com, APA)


Schlagworte