Spanier Martin eroberte mit Rekordrunde in Spielberg erneut die Pole Position

In letzter Sekunde sicherte sich Jorge Martin mit der Allzeit-Rekordrunde von 1:22,643 Minuten Startplatz eins. WM-Leader Fabio Quartarao und Francesco Bagnaia stehen daneben in der ersten Reihe. Für KTM läuft es beim Heimspiel nicht nach Wunsch.

  • Artikel
  • Diskussion
Jorge Martin trumpfte erneut im Qualifying groß auf.
© JOE KLAMAR

Spielberg – Jorge Martin startet auch im zweiten MotoGP-Rennen in Folge in Österreich aus der Pole Position. Der Super-Rookie aus Spanien schnappte sich am Samstag in Spielberg in letzter Sekunde mit der neuen Allzeit-Rekordrunde von 1:22,643 Min. erneut die beste Position für das Rennen. WM-Leader Fabio Quartarao und Francesco Bagnaia ergänzen am Sonntag (14.00 Uhr/live ServusTV) die erste Startreihe.

Jorge "Martinator" Martin hatte eine Woche zuvor auf seiner Ducati ebenfalls Pole erzielt und danach den Grand Prix der Steiermark souverän gewonnen. Der 23-jährige MotoGP-Sensationsrookie brillierte nun vor den gut gefüllten Tribünen des Red Bull Rings neuerlich mit Quali-Bestzeit, obwohl er davor in beiden Trainings gestürzt war und mit Knieschmerzen erst über das Q1 in die Pole-Entscheidung gekommen war. Martin ist damit nun auch in seinem erst siebenten Rennen in der Motorrad-Königsklasse Favorit.

Für KTM läuft es hingegen auch vor dem Grand Prix von Österreich nicht nach Wunsch. Nach einem verpatzten Freitag, dem 13., schaffte von den Werksfahrern nur Brad Binder den Direkt-Einzug ins Pole-Qualifying. Miguel Oliveira musste über das Q1 und ist am Sonntag unmittelbar vor Binder als 9. aus Reihe drei bester KTM-Starter. Das Rennen ist auch der letzte Auftritt von Valentino Rossi in Österreich.

In der Moto3 geht der Österreicher Max Kofler ab 11.00 Uhr als 23. aus der vorletzten Reihe ins Rennen. Der 20-jährige KTM-Fahrer aus Oberösterreich hat letzten Sonntag mit Platz neun sein Karriere-Topergebnis erzielt. (APA)


Kommentieren


Schlagworte