Topfavorit Roglic eröffnete Vuelta mit Sieg im Zeitfahren

Der slowenische Top-Favorit hat seit 2019 alle Zeitfahren der Vuelta gewonnen und war auch auf der 7,1 Kilometer langen Strecke mit Start und Ziel Burgos in 8:32 Minuten nicht zu schlagen.

  • Artikel
  • Diskussion
Primoz Roglic war erneut nicht zu schlagen.
© Mochizuki/Imago

Burgos – Primoz Roglic hat die Mission Titel-Hattrick bei der 76. Spanien-Radrundfahrt mit einem überlegenen Sieg im Zeitfahren eröffnet. Der slowenische Top-Favorit hat seit 2019 alle Zeitfahren der Vuelta gewonnen und war auch auf der 7,1 Kilometer langen Strecke mit Start und Ziel Burgos in 8:32 Minuten nicht zu schlagen. Sechs Sekunden fuhr der Olympiasieger auf den zweitplatzierten Spanier Aranburu heraus, acht auf seinen drittplatzierten Landsmann Jan Tratnik.

Bora-Kapitän Felix Großschartner lieferte als 18. mit 20 Sekunden Rückstand und Schnellster des Österreicher-Trios einen starken ersten Eindruck. Tobias Bayer wurde 61. (+33 Sek.), Patrick Gamper landete an der 91. Stelle (+40).

Auf der zweiten Etappe am Sonntag dürfte es zu einer Sprintankunft kommen. Die 166,7 Kilometer von Caleruega nach Burgos weisen keine Schwierigkeiten auf. (APA)

Ergebnisse Vuelta: 1. Etappe

1. Etappe (Zeitfahren, 7,1 km, Prolog in Burgos): 1. Primoz Roglic (SLO) Jumbo 8:32 Min. - 2. Alex Aranburu (ESP) Astana +0:06 Min. - 3. Jan Tratnik (SLO) Bahrain +0:08 - 4. Tom Scully (NZL) EF +0:10 - 5. Josef Cerny (CZE) Deceuninck +0:10 - 6. Dylan van Baarle (NED) Ineos +0:11. Weiter: 18. Felix Großschartner (AUT) Bora +0:20 - 61. Tobias Bayer (AUT) Alpecin +0:33 - 91. Patrick Gamper (AUT) Bora +0:40.


Kommentieren


Schlagworte