Barcelona startet erste Saison ohne Messi: "Gibt keine Ausreden"

Mit einem Heimspiel gegen Real Sociedad eröffnet der FC Barcelona am Sonntag seine neue Saison in Spanien. Die große Frage: Wie schlagen sich die Katalanen ohne Lionel Messi? ÖFB-Teamspieler Yusuf Demir hofft derweil auf sein Pflichtspiel-Debüt.

  • Artikel
  • Diskussion
Was hat sich Barca-Trainer Ronald Koeman für den Saisonauftakt einfallen lassen?
© BARBARA GINDL

Barcelona – Erstmals seit fast 20 Jahren startet der FC Barcelona in eine Liga-Saison in Spanien ohne Lionel Messi. Der Superstar, der lange Zeit sinnbildlich für den Club stand, wanderte zu Paris Saint-Germain ab, da Barca eine Weiterverpflichtung finanziell nicht mehr stemmen konnte. Für das neuformierte Team geht es am Sonntag mit einem Heimspiel gegen Real Sociedad los. "Es gibt keine Ausreden. Wir haben Spiele zu bestreiten und Punkte zu gewinnen", betonte Trainer Ronald Koeman.

"Es ist schmerzhaft für alle Barcelona-Fans, wenn man bedenkt, was Messi für den Club getan hat, aber wir können nicht in der Vergangenheit leben", sagte der Niederländer am Samstag auf einer Pressekonferenz. "Ich bin gespannt auf die neue Saison, und ich hoffe, auch die Fans sind enthusiastisch. Wir müssen in der Gegenwart leben, nicht in der Vergangenheit."

Während Koeman auf die Verletzten Marc-Andre ter Stegen, Ousmane Dembele und Sergio Aguero verzichten muss, verkündete Barcelona auch positive Neuigkeiten. So konnte der Club im Einklang mit dem finanziellen Regelwerk endlich die Neuzugänge Memphis Depay und Eric Garcia bei der spanischen Liga anmelden. Möglich wurde das deshalb, weil sich Routinier Gerard Pique mit einem "signifikanten" Gehaltsverzicht einverstanden erklärt habe, teilte der 26-fache spanische Meister mit. Die Vereinsführung sei zudem mit den Spielern in Gesprächen über eine generelle Reduktion der Löhne.

Koeman sagte, gegen Real Sociedad stünden ihm Eric Garcia und Pedri zu Verfügung, obwohl die beiden in der Vorwoche noch das Olympia-Finale mit Spanien gegen Brasilien (1:2 n.V.) und davor die Europameisterschaft mit dem A-Team bestritten hatten. Wahrscheinlich ist auch, dass der Österreicher Yusuf Demir am Sonntag (20.00 Uhr) im Matchkader steht, nachdem die 18-jährige Rapid-Leihgabe in allen wichtigen Vorbereitungsspielen zum Einsatz gekommen war. Offiziell ist Demir Spieler der zweiten Barcelona-Mannschaft. (APA)


Kommentieren


Schlagworte