Trotz elf Corona-Ausfällen feierte Mainz Heimsieg gegen Titelkandidat Leipzig

Fehlstart für RB Leipzig: Der Vizemeister der Vorsaison musste sich am Sonntag in der ersten Runde der deutschen Bundesliga ersatzgeschwächten Mainzern 0:1 geschlagen geben.

  • Artikel
  • Diskussion
Moussa Niakhate (r.) erzielte den Siegtreffer für Mainz.
© DANIEL ROLAND

Mainz – Der Auftakt in die neue Bundesliga-Saison in Deutschland ist RB Leipzig und seinem Neo-Trainer Jesse Marsch missglückt. Die Sachsen, die zum Titelkreis zählen, verloren am Sonntag ihr Erstrunden-Spiel beim FSV Mainz 05 mit 0:1. Die Mainzer waren nach mehreren Corona-Fällen im Team stark ersatzgeschwächt angetreten. Der 1. FC Köln feierte hingegen einen gelungenen Saison-Einstand und schlug Hertha BSC daheim 3:1, Florian Kainz erzielte einen Doppelpack für die Kölner.

Mainz-Trainer Bo Svensson musste nach der Isolation von gleich zehn Spielern gegen Leipzig auf einige Akteure verzichten. Neben dem Wiener Karim Onisiwo, der vor einer Woche positiv auf das Virus getestet worden war, standen auch Jeremiah St. Juste, Dominik Kohr, Anderson Lucoqui sowie die beiden Österreich-Legionäre Kevin Stöger und David Nemeth nicht im Spieltags-Kader. Dennoch gelang es den Mainzern, den Gegner zu überraschen. Nach einer Ecke konnte die Leipziger Verteidigung nicht klären und der Mainzer Abwehrchef Moussa Niakhate traf aus kurzer Distanz.

Die "Bullen", bei denen der offenbar abwanderungswillige Marcel Sabitzer und Konrad Laimer zunächst nur auf der Bank saßen, taten sich gegen die defensiv- und kampfstarken Gastgeber schwer. Vorne hatte die Marsch-Truppe wenig Ideen und keine Lösungen parat. Sabitzer wurde in der 64. Minute eingewechselt, vermochte das Blatt aber auch nicht mehr zu wenden und sah später noch die Gelbe Karte. Ein zweiter Treffer der Mainzer wurde aberkannt, weil der Ball vorher bei einer Flanke schon im Out gewesen sein soll. Die Schlussoffensive des Marsch-Teams kam zu spät. Die Sachsen finden sich vorläufig auf Rang 13 in der Tabelle wieder.

⚽ Deutsche Bundesliga, 1. Spieltag

  • Borussia Mönchengladbach - Bayern München 1:1 (1:1)
  • VfL Wolfsburg - VfL Bochum 1:0 (1:0)
  • Union Berlin - Bayer Leverkusen 1:1 (1:1)
  • VfB Stuttgart - Greuther Fürth 5:1 (2:0)
  • FC Augsburg - TSG Hoffenheim 0:4 (0:1)
  • Arminia Bielefeld - SC Freiburg 0:0
  • Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 5:2 (3:1)
  • FSV Mainz 05 - RB Leipzig 1:0 (1:0)
  • 1. FC Köln - Hertha BSC Berlin 17.30 Uhr

Nach dem Spiel vermied Marsch eine Festlegung rund um den Verbleib von Kapitän Sabitzer. Auf die Frage, ob der 27-jährige ÖFB-Teamspieler seinen Wechselwunsch bereits geäußert habe, sagte der Chefcoach: "Es ist relativ simpel. Er ist unser Spieler, und er hat gut trainiert jeden Tag. Ich glaube, er war auch gut auf dem Platz in der zweiten Halbzeit."

Köln-Trainer Steffen Baumgart feierte hingegen einen erfolgreichen Liga-Einstand. Die Rheinländer machten zum Abschluss des ersten Spieltages gegen Hertha BSC zunächst einen 0:1-Rückstand wett. Die Gäste aus Berlin waren schon in der sechsten Minute durch Zugang Stevan Jovetic in Führung gegangen. Doch Anthony Modeste (41.) gelang noch vor der Pause der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit drehte Österreich-Legionär Kainz mit einem Doppelschlag (52./55.) die Partie zugunsten der Kölner und sicherte den "Geißböcken" einen Dreier. (APA, dpa)


Kommentieren


Schlagworte