Plus

Brüder wieder vereint: Der „Topo“ wollte noch einmal mit „Topi“ spielen

Der Wechsel von Florian Toplitsch zum SV Völs hat einen familiären Hintergrund. Beim Tirol-Ligisten freut man sich über den Ex-Profi.

  • Artikel
  • Diskussion
Ex-Profi Florian Toplitsch (l.) schloss sich nach einem Jahrzehnt bei der WSG Tirol dem Tirol-Ligisten Völs an. Mit dem noch nicht voll im Saft stehenden 29-Jährigen setzte es am Samstag eine 0:1-Niederlage gegen Ebbs.
© Jakob Gruber

Von Daniel Lenninger

Völs – Ein paar Anrufe werden ganz sicher eingetrudelt sein: von Trainer, sportlichen Leitern, Obmännern oder Spielern, die sich gerne der Kaderpolitik verschreiben. In den vergangenen Monaten war Florian Toplitsch bei den Unterhaus-Clubs wohl ähnlich begehrt wie das Toilettenpapier zu Lockdown-Zeiten.


Kommentieren


Schlagworte