Weitwandern am KAT Walk: Sehnsucht nach Natur ist groß

Weitwandern liegt voll im Trend. Das spüren auch die Kitzbüheler Alpen mit ihrem KAT Walk. Die Nachfrage ist nach einem Knick wieder im Steigen.

  • Artikel
  • Diskussion
Weitwandern zum Ausprobieren: Gäste und Einheimische können im Septembe­r einzelne Tagesetappen des KAT Walk ausprobieren.
© Haiden

Von Harald Angerer

Hopfgarten i. Br. – Einfach loswandern und abschalten. Ein Traum, den sich viele Menschen bei Weitwanderungen erfüllen. Seit einigen Jahren können hier die Tourismusverbände bei den Gästen voll punkten. Der Kitzbüheler Alpen Trail – kurz KAT Walk – geht einmal quer durch die Kitzbüheler Alpen, von Hopfgarten bis ins Pillerseetal, in sechs Wandertagen auf 106 Kilometern durch die namensgebenden Alpen.

Mit ein Grund für den Erfolg ist wohl, dass die Verbände vor allem auf Komfort setzen. Die Wanderer können sich ganz auf das Wandern selbst konzentrieren, das Gepäck wird nachgeliefert und übernachtet wird im Tal. Das Konzept geht auf, das konnte auch Corona nur kurz bremsen. „Trotz Corona war der Start am 1. Juni, wie auch die Jahre zuvor. Die Saison läuft noch bis Mitte Oktober“, schildert Stefan Astner, Geschäftsführer des TVB Kitzbüheler Alpen Hohe Salve. Vor eine besondere Herausforderung werden die TVB heuer bisher nicht durch Corona gestellt, sondern durch die Unwetter. „Im heurigen Sommer hatten wir aktuell einmal ein Problem mit den Unwettern in der Kelchsau, wo wir eine Woche lang den KAT Walk verlegen mussten, dazu haben wir aber ein sehr gutes Feedback der Wanderer erhalten“, berichtet Astner.

Bis heute sind heuer knapp über 800 KAT Walker gebucht, im Jahr 2020 waren es insgesamt 700 Buchungen. In Vor-Corona-Zeiten waren es sogar schon über 1000. „Es ist somit wieder eine leichte Erholung erkennbar“, ist Astner zuversichtlich. Er hofft nun noch auf einen starken und vor allem schönen Herbst.

Nachdem mit dem KAT Walk Kompakt und dem Familien KAT Walk zwei weitere Angebote ins Leben gerufen wurden, können Gäste nun heuer erstmals in das Weitwandern sozusagen „hineinschnuppern“. Im Rahmen der „Kitzbüheler Alpen Herbstmomente“ können in Begleitung von Bergwanderführern einzelne Tagesetappen des KAT Walk abgewandert werden. Am 26. September etwa steht die erste Etappe der fünftägigen Kompakt-Tour von Hopfgarten nach Brixen auf dem Programm. Das Highlight: der Gipfel der Hohen Salve. Etwas anspruchsvoller wird es dann am 29. September. Hier folgen die Teilnehmer der Etappe 4 von Kitzbühel über das Kitzbüheler Horn nach St. Johann. Wer an dem kostenlosen Angebot „Auf den Spuren des KAT Walks Kompakt“ von 26. bis 30. September teilnehmen möchte, kann sich in den Tourismusbüros der Region anmelden.

Auch für Biker gibt’s das passende Äquivalent zum KAT Walk: Das KAT Bike-Schnuppern findet am 4., 5. und 6. Oktober statt. Bei den Tagesausflügen sollen Gäste und auch Einheimische auf den Geschmack des Weitwanderns oder Bikens kommen.


Kommentieren


Schlagworte