Trio in Innsbruck überfallen: Vier Verdächtige ausgeforscht

Ende Mai waren drei junge Italiener von vier Unbekannten in einer Garage angegriffen und ausgeraubt worden. Nun konnte die Innsbrucker Polizei das Quartett dingfest machen.

  • Artikel

Innsbruck – Nach knapp drei Monaten wurde nun ein Überfall auf drei junge Italiener in Innsbruck geklärt. Ende Mai waren die 16, 18 und 19 Jahre alten Südtiroler in einem Lokal auf vier Männer getroffen. Gemeinsam waren die sieben dann in eine Tiefgarage gegangen. Was dann folgte, hatten die vier Täter offenbar zuvor geplant.

Einer der Männer schlug dem 19-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, raubte ihm Handy und Bargeld. Zwei seiner Komplizen rissen den 18-Jährigen zu Boden und hielten ihn fest. Auch ihm wurde Smartphone und Bargeld abgenommen.

Bevor sie sich mit der Beute aus dem Staub machten, drohten die Täter ihren drei Opfern mit Gewalt, falls sie die Polizei rufen würden. Die Fahndung in der Tatnacht verlief negativ. Nach intensiven Ermittlungen konnten die Beamten des Kriminalreferates beim Stadtpolizeikommando nun vier Verdächtige im Alter von 17 bis 22 Jahren ausforschen. Das Quartett zeigte sich geständig, die gesamte Beute wurde sichergestellt. Die vier jungen Männer werden über Anordnung der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt. (TT.com)


Schlagworte