Auf Sommertag folgt nasse Abkühlung: Herbst klopft langsam in Tirol an

Dank Hoch Friedoline zeigt sich der Sommer am Samstag noch einmal von seiner besten Seite, schon am Sonntag reißt aber Tief Manfred das Ruder an sich. Gewitter ziehen durchs Land, die Temperaturen purzeln.

  • Artikel
  • Fotogalerie
  • Video
  • Diskussion
Im Laufe des Sonntag wird es wieder stürmisch und nass in Tirol.
© Thomas Böhm

Innsbruck – Egal ob am See, im Garten oder in den Bergen: Das bevorstehende hochsommerliche Wochenende gilt es zu genießen, denn danach kommen in Tirol eher Herbstgefühle auf. Hoch Friedoline wird nämlich am Sonntag von Tief Manfred abgelöst, was uns einen Temperatursturz von fast 30 auf 20 Grad beschert. Ob der Sommer dann nochmal richtig auflebt, ist fraglich, meint Reinhard Prugger von den Meteo Experts.

📸 So schön ist der Sommer in Tirol: Wir suchen die besten Leserfotos

Bis zu 29 Grad am Samstag, Tief Manfred bringt Umschwung

Schon der Start ins Wochenende ist in weiten Teilen Tirols freundlich: Bei bis zu 26 Grad am Freitagnachmittag wechseln sich zwar Wolken und Sonne ab, Regenschauer und Gewitter sind abseits des Alpenhauptkamms aber selten.

Am Samstag legen sowohl die Temperaturen als auch die Sonne noch einen Zahn zu, es kündigt sich ein beinahe ungetrübter Sommertag an. „Dank des Hochdruckeinflusses steigen die Temperaturen bis knapp unter 30 Grad", meint Prugger. „Die Gewittergefahr ist zwar nicht bei null, aber sehr gering."

Mit einigen Sonnenstunden und schwül-warmen Temperaturen beginnt auch noch der Sonntag. Die Höchstwerte liegen bei 25 Grad, in Ost- und Südtirol etwas höher. Aus dem Westen nähert sich allerdings Tief Manfred: „Von Vorarlberg und Bayern her zieht eine Schlechtwetterfront nach Tirol. Sie bringt dichte Wolken, aus denen es dann auch kräftig regnet", prognostiziert der Meteorologe.

Bis zum Abend breiten sich die gewittrigen Schauer auf weite Teile des Landes aus, es kühlt spürbar ab. „Lokal besteht die Gefahr von großen Regenmengen in kurzer Zeit und stürmischen Böen“, bestätigt Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der österreichischen Unwetterzentrale.

📽️ Video | Wetteraussichten für ganz Österreich:

„Mischmasch" und kaum mehr als 20 Grad ab Montag

Die Abkühlung ist nicht von kurzer Dauer: Auch am Montag zeigt das Thermometer kaum mehr als 20 Grad an. „Es wird zunehmend wechselhaft, bis zur Wochenmitte setzt sich ein Mischmasch aus Sonne, Wolken und Regenspritzern in Tirol durch", erklärt Reinhard Prugger.

Eine Rückkehr des Sommers ist also vorerst nicht in Sicht – wenn überhaupt, so der Experte: „In zehn Tagen ist die Jahreszeit für uns Meteorologen schon vorbei, die Tage des Sommers sind also gezählt." (TT.com)

Das große Sommer-Quiz
Sonnenschein, Baden, Eis und laue Grillabende – der Sommer hat jede Menge zu bieten. Wie gut kennen Sie sich mit der heißen Jahreszeit aus?
Frage 1 von 12:
Der Sommer vor zwei Jahren trumpfte mit jeder Menge Höchsttemperaturen auf. Nur einmal war es seit Beginn der Messgeschichte 1767 noch heißer – wann?

Kommentieren


Schlagworte