Volksbefragung in Sautens zum Schwimmbad-Erhalt

  • Artikel
  • Diskussion
Wird das Sautner Schwimmbad erhalten oder für immer geschlossen? Die Bevölkerung wird dazu befragt.
© Parth

Sautens – 331 Unterschriften waren „in kürzester Zeit“ für den Erhalt des Sautner Schwimmbads und die Abhaltung einer Volksbefragung gesammelt. So heißt es von Initiator Christian Hackl.

Auf wenig Verständnis stößt der Fortbestand des Bades bei BM Manfred Köll. „Schon seit Längerem ist bekannt, dass das Freischwimmbad geschlossen wird. Nach mehr als 50 Jahren wäre eine größere Sanierung um zirka 2,5 Mio. Euro notwendig“, schreibt Köll im Gemeindeflugblatt: „Der Schwimmbadkredit würde damit unsere Schulden verdoppeln.“

Genau hier setzen die Kritiker an und erinnern BM Köll an seine Versprechen der vergangenen Jahre. 2016 wollte dieser „das Schwimmbad erhalten“, nachdem sich der Tourismusverband beteiligte, und noch 2019 war zu hören: „Das Sautner Schwimmbad bleibt erhalten. Mit Ötztal Golf und dem Tourismus wird man in Sachen Gemeindesaal einen gangbaren Weg finden.“ Nun, im März 2021, belaufe sich laut Bürgermeister die Sanierung auf 1,5 Millionen und im Juli bereits auf 2,5 Millionen Euro.

BM Köll ließ indes bereits 260.000 Euro für den Abriss der Freizeiteinrichtung budgetieren. Wo sich jetzt Schwimmbad mit Parkplatz, Gemeindesaal und Tennisplätze befinden, soll „eine Ötztaler Lösung“ entstehen. Vize-BM Bernhard Gritsch geht die Abriss-Diskussion zu schnell. Ihm wäre vorab „grünes Licht für den Sautner Golfplatz“ lieber. Erst wenn eine Zusage für einen Golfplatz schwarz auf weiß am Tisch liege, sollen die Bagger auffahren.

Am Sonntag, 22. August, zwischen 8 und 11 Uhr ist das Wahllokal im Bürgerservicebüro des Gemeindeamts geöffnet. „Soll das Schwimmbad der Gemeinde Sautens erhalten bleiben, Ja oder Nein?“ Zur Beantwortung der Frage sind 1289 Wahlberechtigte aufgerufen. (top)


Kommentieren


Schlagworte