Der Kampfgeist der Innsbrucker Haie ist bereits früh erwacht

Trotz der 0:2-Niederlage gegen die Straubin Tigers wurde der HCI-Headcoach nicht enttäuscht. Schon am Sonntagnachmittag folgt die nächste Gelegenheit zu testen – diesmal gastiert man auswärts in Niederbayern.

  • Artikel
  • Diskussion
Einer von mehreren Fights: Neo-Angreifer Zach Magwood stellte sich den Straubingern.
© Kristen

Innsbruck – „Es muss nicht perfekt sein, aber ich will harte Arbeit sehen“, hatte HCI-Headcoach Mitch O’Keefe vor dem ersten Testspiel gegen die Straubing Tigers gefordert. Und trotz der 0:2-Niederlage gegen den DEL-Club wurde der Kanadier nicht enttäuscht.

Keeper Tom McCollum schritt endlich wieder in die Tiwag Arena – knapp 1600 Fans (darunter auch viele Straubinger) freuten sich.
© Kristen

Die Haie warfen sich in Schüsse, die Haie verteidigten diszipliniert, aber die Haie starben vor dem gegnerischen Tor auch den Chancentod. Das muss aber – ebenso wie das schwache Powerplay – zu so einem frühen Zeitpunkt der Pre-Season noch keine großen Sorgen machen.

Schon am Sonntag (14.30 Uhr) folgt die nächste Gelegenheit zu testen – diesmal gastiert man auswärts in Straubing. Und auch in Ostbayern werden die Innsbrucker auf vier Linien setzen. Das soll in dieser Saison ja zum Standard werden.

So wusste am Freitagabend auch Luis Ludin in der ersten Sturm-Reihe zu gefallen. Neo-Angreifer Mike Huntebrinker bestach mit flinken Beinen und Keeper Tom McCollum demonstrierte Frühform. Auf den ersten Auflauf lässt sich aufbauen ... (t.w.)


Kommentieren


Schlagworte