Streit mit Freundin nach Feier: Wiener verwüstete Wohnung

Der 22-Jährige begann zu randalieren, seine Lebensgefährtin sperrte sich in ein Zimmer. Der Mann wurde wegen des Verdachts der schweren Nötigung, der Sachbeschädigung und der Körperverletzung angezeigt.

  • Artikel

Wien – Eine gemeinsame Feier eines 22-Jährigen mit seiner 19-jährigen Freundin in Wien-Favoriten hat in der Nacht auf Sonntag mit einem handfesten Streit und einer verwüsteten Wohnung geendet. Laut Polizeisprecher Mohamed Ibrahim stritt das Paar bereits auf dem Heimweg kurz nach 3.00 Uhr. Zuhause in der Wohnung in der Leebgasse eskalierte die Situation zwischen den beiden völlig. Der 22-Jährige begann zu randalieren, seine Lebensgefährtin sperrte sich in ein Zimmer.

Die 19-Jährige rief um 3.20 Uhr die Polizei. Ihr Freund zertrümmerte daraufhin die Zimmertür und verletzte die Frau dabei leicht an einem Arm. Sie flüchtete daraufhin ins Stiegenhaus. Die Polizisten betraten die zerstörte Wohnung und nahmen den 22-Jährigen fest. Er wurde wegen des Verdachts der schweren Nötigung, der Sachbeschädigung und der Körperverletzung angezeigt, dazu wurde gegen ihn ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Warum der Streit ausgebrochen war, wusste die 19-Jährige nicht mehr zu sagen. Sie gab an, dass beide betrunken waren und sie sich nicht mehr an den Streitgrund erinnern könne. (APA)


Schlagworte