Drei verweste Babyleichen in Schuppen in Nordwestfrankreich entdeckt

  • Artikel

Le Mans – Schreckliche Funde in einem Schuppen in einer Ortschaft im Nordwesten Frankreichs: Ein Mann entdeckte dort beim Aufräumen nach dem Tod seiner Frau in einem verschlossenen Schrank zunächst eine verweste Babyleiche, wie der Sender BFMTV am Dienstag berichtete. Die alarmierte Polizei nahm den abseits des Hauses bei Le Mans gelegenen Schuppen daraufhin am Montag näher unter die Lupe und stieß auf zwei weitere in Plastiksäcke gewickelte Leichen und zwei Messer.

Laut Behörden war es nicht sofort erkennbar, ob die Toten Neugeborene oder Säuglinge waren. Eine Autopsie wurde angeordnet. Der 41 Jahre alte Mann wurde verhört. Seine Frau war Anfang des Monats plötzlich an Krebs gestorben. Das kinderlose Paar war polizeilich bisher nicht aufgefallen. (APA/dpa)


Schlagworte