Plus

24 Millionen Euro fehlen im Innsbrucker Budget

Die Lücke zwischen den zu erwartenden Einnahmen und den angemeldeten Ausgaben ist groß. Ohne Budget drohen Neuwahlen.

  • Artikel
  • Diskussion (3)
Goldene Zeiten unter dem Goldenen Dachl? Eher nicht. Die Budgetverhandlungen in Innsbruck werden erneut schwierig.
© Böhm

Von Marco Witting

Innsbruck – Seid umschlungen, Millionen. Nein, die Budgetverhandlungen in Innsbruck sind kein Walzer von Strauß. Derartige Gespräche in der Landeshauptstadt erinnern wohl mehr an Breakdance. Zuletzt lief die erste Runde der Gespräche von BM Georg Willi (Grüne) mit den ressortführenden Kollegen. Das Ergebnis: Es klafft eine Lücke von rund 24 Millionen Euro zwischen den angepeilten Einnahmen und den angemeldeten Ausgaben.


Kommentieren


Schlagworte