Oberstes Gebot für Leja und Mückstein: Kein weiterer Lockdown

Gesundheitslandesrätin Annette Leja beriet in Alpbach mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein die Corona-Lage.

  • Artikel
  • Diskussion (4)
Gesundheitslandesrätin Annette Leja (VP) traf gestern Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) in Alpbach.
© BMSGPK

Alpbach – Am Rande des Forum Alpbach trafen sich gestern Tirols Gesundheitslandesrätin Annette Leja (VP) und ihr Pendant auf Bundesebene, Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne), für ein Arbeitsgespräch. Thema Nummer eins war klarerweise die Corona-Entwicklung. „Wir sind uns einig: Es ist das oberste Gebot, einen weiteren Lockdown zu vermeiden, denn die Impfung ist die Antwort auf das Virus“, sagte Leja im Anschluss. Dass es mit Blick auf die schleppenden Impfzahlen weitere Anstrengungen von Bund und Ländern benötige, sei unbestritten. Hierfür gelte es an einem Strang zu ziehen. Das unterstreicht auch Mückstein: „Eine enge Zusammenarbeit für die Gesundheit der Menschen ist wesentlich.“

Leja fordert vom Bund jedoch aber auch zeitgerechte Sicherheitskonzepte für die Wintersaison, insbesondere für den Tourismus. Gerade diese Branche brauche eine Vorlaufzeit, um sich ausreichend vorbereiten zu können.

Darüber hinaus besprachen Mückstein und Leja die Themen Primärversorgung sowie die finalen Schritte bis zur Auszahlung des Corona-Bonus und auch die Zukunft der Pflege in Österreich. Bund wie Länder müssten den Einstieg in den Pflegeberuf attraktiver gestalten, hieß es im Anschluss. Nur so könne die hohe Drop-out-Quote gesenkt werden. (TT, mami)


Kommentieren


Schlagworte