Plus

Tag des Zebrastreifens: Ein oft unsicherer Schutzweg

Jeder zehnte Autofahrer hält nicht vor einem Schutzweg. Aktionen wie der heutige Tag des Zebrastreifens sollen das ändern.

  • Artikel
  • Diskussion
Der 1. September ist der Tag des Zebrastreifens.

Von Manuel Lutz

Innsbruck – In Großstädten sind Schutzwege häufig ein gefährliches Pflaster. Autofahrer rasen oft viel zu schnell darauf zu, Fußgänger überqueren den Zebrastreifen, ohne nach links und rechts zu schauen, und Radfahrer nützen ihn verbotenerweise – ohne entsprechende Markierung muss das Rad geschoben werden – als Abkürzung. Nicht selten verfehlen die weißen Streifen daher ihr Ziel und es kommt zu Unfällen am Schutzweg. Um mehr Bewusstsein für die Bedeutung der Fahrbahnmarkierung zu schaffen, wurde in vielen Ländern daher der 1. September zum Tag des Zebrastreifens erklärt.


Kommentieren


Schlagworte