Schüsse aus fahrendem Auto in Imst: Drei junge Männer angezeigt

In der Nacht auf Mittwoch gingen bei der Imster Polizei mehrere Notrufe ein: Zeugen hatten beobachtet, wie aus einem fahrenden Wagen geschossen wurde. Bei einer Großfahndung wurden zwei der drei Verdächtigen gestellt.

  • Artikel

Imst – Am Dienstag hallten in Imst mehrmals Schüsse durch die Nacht. Mehrere Personen alarmierten die Polizei, nachdem sie beobachtet hatten, dass aus einem weißen Auto eine Waffe abgefeuert wurde. Kurz nach 23 Uhr entdeckte eine Polizeistreife auf der Inntalautobahn einen entgegenkommenden Wagen, der zur Beschreibung passte. Zugleich hörten die Beamten einen schussähnlichen Knall.

Während der folgenden Großfahndung zwischen Imst und dem Pitztal stoppte eine Streife gegen 0.15 Uhr einen 18-Jährigen, dessen Wagen gerade von einem 25-jährigen Bekannten abgeschleppt wurde. Beide Fahrzeuge wurden durchsucht. Dabei entdeckten die Polizisten im Auto des jüngeren Einheimischen ein Softair-Sturmgewehr mit Munition und CO2 Kapseln und stellten dies sicher. In der Wohnung des 25-Jährigen wurden zudem zwei Langwaffen und eine Schreckschusspistole mit Munition sichergestellt.

Gegen die beiden Österreicher wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Das Duo steht im Verdacht, gemeinsam mit einem 19-Jährigen die Schüsse – vermutlich mit einer Schreckschusspistole – aus dem fahrenden Auto abgegeben zu haben. Alle drei jungen Männer werden an die Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt. (TT.com)


Schlagworte