79-Jährige aus Innsbruck vermisst: Frau in deutscher Klinik aufgetaucht

Eine 79-Jährige wollte vom Salzburger Hauptbahnhof per Zug nach Hause fahren. Seither fehle jedoch jede Spur, hieß es am Mittwochmorgen. Die Polizei befürchtete einen Unfall. Nun wurde die Frau im Krankenhaus Rosenheim bzw. München entdeckt.

  • Artikel

Innsbruck – Eine in Innsbruck wohnhafte 79-jährige Serbin wurde seit Montag vermisst. Die Frau hatte laut Polizei am Vormittag gegenüber einem Mitarbeiter des serbischen Generalkonsulates in Salzburg angegeben, mit dem Taxi entweder nach Wien oder nach Innsbruck fahren zu wollen. Dann stieg sie in ein Taxi zum Salzburger Hauptbahnhof ein und wollte von dort angeblich mit dem Zug nach Hause fahren. Die Exekutive befürchtete einen Unfall.

Am Mittwochabend gab die Polizei schließlich bekannt, dass die Frau wieder aufgetaucht sei. Nach dem Hinweise eines deutschen Rettungssanitäters konnte der Aufenthalt der Frau nach einem medizinischen Notfall in einem Krankenhaus in Rosenheim bzw. München ermittelt werden. (TT.com)


Schlagworte