Plus

Ex-Bayern-Star Elber im TT-Interview: „Lewandowski ist aktuell der Beste“

Giovane Elber war lange Jahre „Kult“ im deutschen Profifußball. Bei seinem Tirol-Besuch sprach der aktuelle Markenbotschafter des FC Bayern mit der TT über die Gegenwart – und blickte natürlich zurück.

  • Artikel
  • Diskussion
Legendäre Titelfeiern erlebte Giovane Elber - hier mit Olli Kahn und Michael Ballack - in seiner Bayern-Zeit zuhauf.
© imago

Nauders – Wenn Ralph Schader ruft, sind die Stars nicht fern. So auch vergangene Woche beim „Vorspiel“ für das Star-Revival (13. bis 17. Dezember) im Mein Almhof Nauders. Im Zuge dessen sprach Bayern-Legende Giovane Elber mit der TT.

Sie stehen für München ebenso wie für Brasilien. Caipirinha oder Weißbier?

Giovane Elber: Das ist schwer, aber ich würde Weißbier sagen. Wir lieben München, ich bin hier groß geworden. Ich bin jung aus Brasilien weggegangen und meine Liebe als Fußballer war Deutschland.

Wie sah die Zeit nach Ihrem Karriereende aus?

Elber: Ich hatte in Brasilien eine Rinderfarm und eine Firma. Trainer wollte ich nicht werden. Sportdirektor? Nein. Wenn man aufhört, beginnt das wahre Leben, weil das Leben als Fußballer ein Traum ist. Es war auch ein Rat von Romario. Er hat nach seinem Karriereende zu mir gesagt: Schau, dass du am nächsten Tag was zu tun hast. Auf der Copacabana zu liegen und Caipirinha zu trinken, ist ein paar Tage toll, auf Dauer macht es aber keinen Spaß.


Kommentieren


Schlagworte