Plus

Rufbus Höfen/Wängle leidet unter Corona: Einstellung droht, kaum noch Fahrer

  • Artikel
  • Diskussion
Das waren noch Zeiten. 2015 (Bild) berichtete die TT über das Erfolgsmodell Flexi-Shuttle. Jetzt droht sogar die Einstellung.
© Mittermayr

Höfen, Wängle – Der Rufbus Höfen/Wängle war jahrelang ein Vorzeigeprojekt in Tirol. Die Idee wurde kopiert, so eingängig war sie. Zwei Dörfer fuhren quasi mit sich selbst. Wer das Flexi-Shuttle benötigte, konnte es formlos um zwei Euro bestellen. Egal ob zum Doktor oder Einkauf nach Reutte, pünktlich fuhr der blaue Bus vor. Am Volant saßen Freiwillige, die in einem Radl den Taxidienst erledigten. Angeschafft wurde das Fahrzeug von den Gemeinden Höfen und Wängle, auch eine Versicherung wurde von den Kommunen getragen. Sogar noch spät in der Nacht konnte man sich leicht illuminiert nach Hause bringen lassen. Ein Service von Bürgern für Bürger.


Kommentieren


Schlagworte