Österreichs Wirtschaftsleistung ist fast wieder auf Vorkrisenniveau

Um 12 Prozent legte die österreichische Wirtschaft im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal zu. "Im zweiten Quartal 2021 ist der österreichischen Wirtschaft der Turnaround gelungen", sagte Statistik Austria-Chef Tobias Thomas.

  • Artikel
  • Diskussion
Die österreichische Industrie ist schon wieder auf Vorkrisenniveau.
© iStock

Wien – Österreichs Wirtschaft ist im zweiten Quartal 2021 zum ersten Mal seit Beginn der Coronakrise wieder gewachsen, im Vergleich zum Vorjahresquartal legte die Wirtschaftsleistung um 12,0 Prozent zu. Inzwischen ist das Vorkrisenniveau fast wieder erreicht, geht aus dem Austrian Recovery Barometer der Statistik Austria hervor. "Viele Wirtschaftsbereiche haben die Krise bereits hinter sich gelassen", sagte Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas am Donnerstag.

Die Corona-Pandemie hatte auch wirtschaftlich gravierende Folgen. Am stärksten fiel der Einbruch der Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal 2020 mit einem Rückgang um 12,8 Prozent aus. "Das war der kräftigste Einbruch in der Nachkriegszeit", sagte Thomas. Der Einbruch war auch viel stärker als während der Wirtschafts- und Finanzkrise, als das BIP im zweiten Quartal 2009 um 5,9 Prozent schrumpfte. Auch der Rückgang des Jahreswachstums war 2020 mit 6,2 Prozent deutlich stärker als im Jahr 2009.

"Im zweiten Quartal 2021 ist der österreichischen Wirtschaft der Turnaround gelungen", sagte Statistik-Chef Thomas. Allerdings hat das BIP-Wachstum von 12,0 Prozent auch mit dem Basiseffekt zu tun - die Vergleichswert des zweiten Quartals 2020 war sehr niedrig. Gemessen am zweiten Quartal 2019 lag die Wirtschaftsleistung im zweiten Jahresviertel 2021 aber schon bei 97,6 Prozent. "Damit liegt Österreichs Wirtschaft fast schon auf Vorkrisenniveau", sagte Thomas. (APA)


Kommentieren


Schlagworte