Alpinunfälle: Mann (72) in Ellmau und Frau (68) in Neustift getötet

Gleich zwei Menschen sind am Donnerstag bei Alpinunfällen ums Leben gekommen. Ein Mann stürzte im Kaisergebirge ab, eine Frau beim Abstieg von der Mairspitze.

  • Artikel
Im Kaisergebirge starb ein 72-Jähriger nach einem Sturz.
© ZOOM.TIROL

Ellmau, Neustift – Zwei tragische Wanderunfälle haben sich am Donnerstag in Tirol ereignet. Dabei kamen ein 72-Jähriger und eine 68-Jährige ums Leben.

Zwei erfahrene Kletterer stiegen am Donnerstag auf die Gruttenhütte in Ellmau auf, um dort aus den Zustieg zur Klettertour Dreierweg UIAA 6 zu starten. Rucksäcke und Zustiegsschuhe ließen sie zurück. Sie absolvierten die Tour und stiegen weiter auf den Leuchsturm auf. Anschließend machten sie sich an den Abstieg zurück in Richtung Ausgangspunkt.

Dabei rutschte der 72-Jährige auf einem Grasband aus und stürzte etwa 60 Meter über felsdurchsetztes Gelände ab. Der Mann wurde tödlich verletzt, die Polizei konnte nur noch seinen Leichnam per Hubschrauber bergen.

Um 16 Uhr war indes eine Wandergruppe in Neustift im Stubaital unterwegs. Eine 68-jährige Deutsche war Teil der Gruppe, die von der Mairspitze in Richtung Nürnbergerhütte abstieg. In 2540 Meter Seehöhe stürzte die Frau und fiel 100 Meter über steiles und felsdurchsetztes Gelände ab. Auch sie wurde tödlich verletzt und ihr Leichnam per Hubschrauber geborgen. (TT.com)


Schlagworte