Plus

21 Gemeinden gründen neuen „Schutz-Verband“ im Außerfern

Die Kontrolle der Lawinen- und Steinschlag-Schutzbauwerke soll im Außerfern gebündelt werden. Ein eigener Verband ist die Basis.

  • Artikel
  • Diskussion
Über 70 Kilometer Verbauungen schützen die Siedlungsgebiete und Verkehrswege im Außerfern vor Lawinen. Mehr als ein Fünftel davon wurde allein am Heuberg in Häselgehr errichtet.
© WLV Außerfern

Von Simone Tschol

Lechaschau – 21 Gemeinden im Außerfern trafen bzw. treffen ein und denselben Beschluss: den Beitritt zum „Wasserverband – Instandhaltung Schutzbauten Außerfern“. Dieser soll noch heuer im Herbst neu gegründet werden.

Die Fäden dafür laufen bei der Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV) in Lechaschau zusammen. „Der Wasserverband ist ein Zweckverband nach dem Wasserrechtsgesetz. Der Name Wasserverband ist notwendig, aber durchaus ein bisschen irreführend. Deshalb bekam er auch den Zusatz ‚Instandhaltung Schutzbauten‘. Denn er dient eigentlich der laufenden Überwachung aller Lawinen- und Steinschlagschutzbauwerke sowie der Rutschungsentwässerung“, erklärt der Außerferner WLV-Gebietsbauleiter Christian Ihrenberger.


Kommentieren


Schlagworte