Plus

Die rot-weiß-rote Lässigkeit muss ein Ende haben

Nach der glanzlosen 2:0-Pflichterfüllung in der Republik Moldau ist Österreichs Fußball-Nationalteam bereits morgen Samstag (20.45 Uhr, ORF 1) in Israel gefordert. Wenig Zeit, vieles zu verbessern.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Torschütze Christoph Baumgartner gab nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung schon wieder leichte Entwarnung.
© Alfroy/AFP Philippe

Chisinau – Es lief nicht viel zusammen an diesem Länderspielabend in der Republik Moldau. Und letztlich doch genug, um völlig harmlose Gastgeber mit 2:0 in die Schranken zu weisen. Souverän sieht freilich anders aus, wenngleich Marko Arnautovic und Martin Hinteregger dem ÖFB-Auftritt exakt dieses Prädikat verliehen. Hinteregger stellte sogar noch ein „sehr“ davor. Also „sehr souverän“. Das lassen wir an dieser Stelle einfach so wirken.


Kommentieren


Schlagworte