Siege für Brasilien und Argentinien in der Südamerika-WM-Quali

  • Artikel
  • Diskussion
Everton Ribeiro avancierte mit seinem Treffer zum Matchwinner für Brasilien.
© CLAUDIO REYES

Brasilien hat seine makellose Bilanz in der Südamerika-Qualifikation für die WM 2022 gewahrt. Auch ohne neun Premier-League-Legionäre siegte der Rekordweltmeister am Donnerstag in Chile 1:0 (0:0). Der eingewechselte Everton Ribeiro nutzte in der 64. Minute einen Abpraller nach einer verpassten Chance von Neymar. Argentinien gewann in Venezuela 3:1 (1:0).

In Caracas münzte Lautaro Martinez (45.+2) die Überlegenheit kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit auch in ein Tor um. Venezuelas Luis Adrian Martínez wurde zuvor wegen eines harten Einsteigens gegen Lionel Messi vom Platz gestellt (32.). Joaquin Correa (71.) baute die Führung des Copa-Gewinners in der zweiten Halbzeit aus, Angel Correa (74.) erzielte aus kurzer Distanz den dritten Treffer. Yeferson Soteldo (90.+4) verkürzte nur noch per Elfmeter. Im Gegensatz zu Brasilien konnte Argentinien auf seine vier Spieler aus der Premier League bauen.

Die Brasilianer traten vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie hingegen ersatzgeschwächt in Santiago an. Die Clubs der englischen Premier League hatten sich geweigert, Spieler in Länder abzustellen, die auf der Roten Corona-Liste der britischen Regierung stehen. Nach dem siebenten Sieg im siebenten Spiel führt Brasilien in der Tabelle der Südamerika-Qualifikation mit 21 Punkten klar vor Argentinien (15), Ecuador (12) und Uruguay (9). In einem Klassiker des Weltfußballs treffen die beiden Topnationen am Sonntag (21.00 Uhr) in Sao Paulo wie zuletzt schon im Copa-Finale aufeinander. (APA)


Kommentieren


Schlagworte