Railjet streifte Auto in Imsterberg: Lenker blieb unverletzt

Der 54-jährige Autofahrer hatte offenbar das Rotlicht am beschrankten Bahnübergang übersehen. Als er auf die Gleise fuhr, schloss sich die Schranke. Der Zugführer leitete eine Notbremsung ein.

  • Artikel
Der Autofahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt.
© Paschinger

Imsterberg – Glimpflich endete am Freitagnachmittag ein Unfall zwischen einem Railjet und einem Auto in Imsterberg. Ein 54-Jähriger fuhr gegen 14.40 Uhr auf der Imsterberg Landesstraße in Richtung Imster Industriezone. Am Bahnhof übersah der Lenker laut Polizei die aktivierte Lichtanlage am beschrankten Bahnübergang. Langsam fuhr er auf die Gleise auf.

In dem Moment schloss sich die Bahnschranke und schlug auf das Autodach. Der Österreicher hielt an, sah das Rotlicht und den aus Landeck herannahenden Railjet. Laut Lokführer war der Zug etwa 80 Stundenkilometer schnell. Er habe noch versucht, den Autofahrer mit dem Warnsignal zu alarmieren.

Trotz der Notbremsung streifte der Railjet den Pkw. Dieser wurde aber nur zur Seite geschoben. Der Lenker blieb unverletzt. Am Auto entstand erheblicher Schaden. Die Bahnstrecke war für rund eine Stunde gesperrt. (TT.com)


Schlagworte