Schlickeralmlauf an Roach: WM-Gold für den Professor

Der Wahl-Tiroler Thomas Roach gewann beim Schlickeralmlauf vor dem Aldranser Simon Lechleitner den Berglauf-WM-Titel der Masters.

  • Artikel
  • Diskussion
Thomas Roach (l.) lief mit Tagesbestzeit vor Simon Lechleitner (r.) zum M40-WM-Titel.
© TVB Stubai

Von Roman Stelzl

Telfes – Der rasende Professor aus Tirol feierte gestern den bisher größten Erfolg der Karriere: Bei der Berglauf-Weltmeisterschaft der Masters im Rahmen des Schli-ckeralmlaufs lief der seit 2012 in Pettneu wohnhafte Brite Thomas Roach in der Klasse M40 zu Gold. „Es ist unglaublich! Ich hätte mir nie gedacht, dass ich ein Weltmeister sein könnte!“, freute sich der Professor am Institut für Botanik der Universität Innsbruck.

Simone Raatz (GER) war die schnellste Frau.
© Kuenkeler

Roach setzte sich dabei auf der 11,5 Kilometer langen Strecke mit 1157 Höhenmetern von Telfes zum Kreuzjoch in 58:05,5 Minuten durch und markierte damit auch die Tages-Bestzeit aller Klassen bei der 20. Berglauf-Masters-WM. Zweiter wurde 3:26 Minuten dahinter der Aldranser Simon Lechleitner (LLZ Tirol).

WM-Bronze blieb zudem durch die Steirerin Karin Freitag (LG Decker Itter) in Tirol. Die Wahl-Tirolerin kam in ihrer Alterskategorie (W40) hinter Kerstin Esterlechner (GER) und Charlotte Cotton (BEL) auf den dritten Rang. Ebenfalls Masters-Weltmeister darf sich der Tiroler Peter Flunger (LSV 1990 Kitzbühel) nennen, der von der Mittelstation Froneben weg in 44:51,1 Minuten in der Kategorie M65 klar die Bestzeit aufstellte.

Weitere WM-Medaillen für Österreich gab es durch Markus Ulm (Silber M45), Michaela Villacher (Gold W55), Paula Knoll-Rumpl (Gold), Irmgard Kubicka (Bronze/beide W60), Veronika Weyrich (Bronze W65) und Ulrike Hoffmann (Gold W70).


Kommentieren


Schlagworte