Steigeisen in Hose verhakt: Bergsteiger stürzte am Olperer 15 Meter ab

Der 29-Jährige zog sich beim Absturz Verletzungen an Schulter und Becken zu. Nach einer Taubergung wurde er in die Klinik Innsbruck geflogen.

  • Artikel

Finkenberg – Am Samstagvormittag, gegen 11.30 Uhr, stürzte ein Bergsteiger am Olperer etwa 15 Meter über eine felsdurchsetzte Rinne. Der 29-jährige Deutsche zog sich dabei Verletzungen an Schulter und Becken zu.

Der Mann war in Begleitung zweier Freunde von der Olperer Hütte über den Riepengrat in Richtung Gipfel des Olperer unterwegs. Während die zwei Begleiter den Aufstieg auf den 3476 Meter hohen Gipfel abbrachen, versuchte der 29-jährige, ihn alleine zu erreichen.

Auch er entschied sich schließlich jedoch dagegen und wollte wieder zur Olperer Hütte absteigen, als er sich mit den Frontzacken eines Steigeisens bei seiner Hose verhakte. Der 29-Jährige stürzte rund 15 Meter über eine felsdurchsetzte Rinne und blieb schließlich auf einem Schneefeld verletzt liegen.

Unbeteiligte Bergsteiger eilten dem Mann zur Hilfe. Nach der Erstversorgung des Verletzten setzten sie die Rettungskette in Gang. Der Mann wurde von der Besatzung des Notarzthubschraubers mittels Tau geborgen und mit Schulter- und Beckenverletzungen in die Klinik Innsbruck eingeliefert. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahre-Vignetten 2021 gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte