Entgeltliche Einschaltung

Fahrzeugpanne – und jetzt?

Genau für diese Ausnahmesituation sind die Gelben Engel Tag und Nacht im Einsatz.

© LUKAS LORENZ

Eine Fahrzeugpanne gehört sicherlich zu jenen Erfahrungen, die man nicht machen möchte und trotzdem kann es passieren, dass beim Fahrzeug nichts mehr geht.

Panne – was tun?

Als ÖAMTC Clubmitglied rufen Sie einfach die Nothilfenummer 120 (ohne Vorwahl). Die Einsatzzentrale des Clubs nimmt Ihren Standort und Ihre Clubkartennummer auf und schickt einen Pannenfahrer an Ihren Pannenort.

Clubmitglieder haben auch die Möglichkeit ihre Fahrzeugdaten in die „Mein ÖAMTC-App“ einzutragen und sind somit optimal für einen Pannenfall vorbereitet.

ÖAMTC Pannenfahrer sind an 365 Tagen im Einsatz.
© GURTNER

Die Gelben Engel

Mehr als 80% der Pannen beheben die ÖAMTC Pannenfahrer an Ort und Stelle. An 365 Tagen – Tag und Nacht. Mit Hilfe von mobilen Prüfcomputern in jedem Pannenauto finden sie rasch den möglichen Fehler.

Die ÖAMTC-Abschleppung

Sollte der Pannenfahrer einmal nicht helfen können, bringt der ÖAMTC das defekte Fahrzeug in die nächste geeignete Werkstätte, für Mitglieder gratis.

Mit einem gültigen Schutzbrief sind Clubmitglieder auch nach einem Unfall und für längere Transportstrecken in Österreich und im Ausland abgesichert.

Sollte die Pannenhilfe nicht erfolgreich sein, hilft der ÖAMTC Abschleppdienst.
© ÖAMTC

Weiterfahrt

Damit ÖAMTC Mitglieder mobil bleiben, gibt es das Clubmobil. Das ist ein Ersatzwagen nach einem Unfall oder einer Panne. Österreichweit stehen rund 350 Clubmobile zur Verfügung, bei Bedarf bis zu 4 Tage gratis.

Damit Mitglieder mobil bleiben: Das ÖAMTC Clubmobil.
© ÖAMTC

Ausnahmesituation Panne

Eine Panne ist immer eine Ausnahmesituation und die Nerven liegen meist blank.

Hier hilft eine Checkliste für den Fall der Fälle:

• Warnblinkanlage einschalten, Warnweste anziehen, Pannenstelle mit Pannendreieck absichern

• Die Nothilfenummer 120 (ohne Vorwahl) anrufen: Bei Pannen auf der Autobahn stehen für einen Hilferuf alle 500 Meter Notrufsäulen zur Verfügung.

• Standort bekanntgeben: Je genauer die Angabe über den Pannenort, desto schneller kann der Pannenfahrer dort sein.

• Automarke: Nach welcher Automarke soll der Pannenfahrer suchen? Sind mehrere Autos im Umkreis vorhanden – Farbe und Kennzeichen angeben.

• Wenn möglich die Panne kurz beschreiben

• Mehrere Personen im Auto: Jeder der aussteigt, soll eine Warnweste tragen. Bei Pannen auf der Autobahn sofort hinter die Leitplanke stellen.

ÖAMTC Andechsstraße 81, 6020 Innsbruck

Tel. 0512/3320-0, tirol@oeamtc.at

Pannennotruf: 120

ÖAMTC Schutzbrief-Nothilfe:

Tel. 01/2512000

Gehörlosen-Notruf-Nummer: Fax: 0800/133133


Schlagworte