Als Geschenk oder für sich selbst: 20 brandneue Bücher von Tiroler Autorinnen und Autoren

Ein packender Krimi, eine berührende Liebesgeschichte, große Romane oder ein (lustiges) Sachbuch für den Wissenshunger zwischendurch – wenn die Tage wieder kürzer werden und die Luft rauer, darf die passende Lektüre freilich nicht fehlen. Zum Lies-ein-Buch-Tag am 6. September servieren wir 20 brandneue Buch-Tipps „made in Tirol".

  • Artikel
  • Diskussion
Am 6. September ist Lies-ein-Buch-Tag.
© pixabay

Von Tamara Stocker

Innsbruck – Die Urlaubszeit neigt sich langsam dem Ende zu. Aber nur, weil der Herbst schön langsam hereinschneit, muss auf's Reisen ja nicht verzichtet werden. Im Gegenteil. Ganz besonders Bücher erlauben uns, in neue Welten einzutauchen. Und das zu jeder Tageszeit. Unsere herbstlichen Lese-Tipps katapultieren uns mitunter zurück ins Jahr 2001, geleiten uns vom tiefen Tal in den hohen Norden, ja gar zu einem früheren Ich. Wir wandern auf vielleicht noch unerforschten Pfaden und erleben so manchen Gänsehaut-Moment. Der Herbst steht ja schließlich auch für gehörig Grusel.

Doch bei all der Fülle an Ratgebern, Romanen, Krimis, Biografien und Sachbüchern fällt die Wahl oft schwer – darum gibt es hier eine kleine Auswahl; und vielleicht ja auch Entscheidungshilfe. Alle hier aufgelisteten 20 Werke haben erst vor kurzem den Weg in die Bücherregale gefunden – und stammen ausschließlich aus der Feder von Tiroler Autoren und Autorinnen. Zum Großteil empfohlen von den Experten der Tyrolia und Wagner'schen:

📚 Romane, Krimis & Biografien

2001 (Angela Lehner): Nach ihrem ausgezeichneten Debüt („Vater unser") legt die junge Autorin Angela Lehner nach. Der Roman erzählt vom Aufwachsen „im Kaff" im Jahr 2001, mit Hip Hop und ohne technischen Klimbim. Eine Geschichte über Freundschaft (Stichwort: „Restmüll-Crew") und dem Einbrechen der Weltpolitik in die Jugend ohne Gott. Denn als der Geschichtslehrer eines Tages die ganze Klasse zwingt, an einem politischen Experiment teilzunehmen, tritt er damit folgenschwere Ereignisse los. [384 Seiten, 24,70 Euro, Hanser Berlin]

Der Mann, der einmal ein Mädchen war: Meine zwei Leben im Dorf (Ricardo Föger): Der Silzer Ricardo Föger kam 1987 als Anja zur Welt. In seiner Biografie schreibt er über sein früheres Ich im Körper einer Frau, er erzählt vom Allein- und Ausgestoßensein, von der Suche nach sich selbst und dem eigenen Platz in der Welt. Er lebt immer noch in Silz, ist mittlerweile verheiratet und hat eine Tochter. Doch noch vor einigen Jahren stand er vor dem Scherbenhaufen seiner Existenz und wollte sich das Leben nehmen. [192 Seiten, 20,90 Euro, Michael Wagner Verlag]

Die Nacht (Jan Beck): Nach dem Spiegel-Bestseller „Das Spiel" schickt Jan Beck alias Joe Fischler die beiden unterschiedlichen Ermittler Christian Brand und Inga Björk in die zweite Runde. Ein dunkler Keller ist der Schauplatz seines neuen Thrillers, gejagt wird „der Nachtmann". Er hält fünf Personen in Glaszylindern gefangen und hat in einem Livestream angekündigt, dass jede Nacht einer von ihnen sterben wird – es sei denn, seine Forderungen werden erfüllt. Wieder beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit ... [464 Seiten, 15,50 Euro, Penguin Verlag München]

© Hanser Berlin/Michael Wagner Verlag/Penguin Verlag

Gegenlicht (Bernhard Aichner): Nur wenige Monate nach Teil 1 („Dunkelkammer") schießt Krimi-Serientäter Bernhard Aichner schon den zweiten Band rund um den Pressefotografen Bronski nach. Erzählt wird die Geschichte eines afrikanischen Flüchtlings, der in Berlin vom sommerlichen Himmel fällt. Seine tragische Geschichte ist in dem rasant erzählten Plot bald brandgefährlich verquickt mit dem Privatleben Bronskis, der auf einmal um sein und das Leben seiner Lieben fürchten muss. [320 Seiten, 17,50 Euro, btb]

Seht ihr es nicht? (Georg Haderer): Georg Haderer meldet sich in diesem Kriminalroman mit einer sympathisch-schrägen Ermittlerin zurück. Eine Familie wird ermordet, einzig die elfjährige Tochter ist verschwunden. Warum, wieso, weshalb? Fragen über Fragen nicht nur zum Mord, sondern auch zur Familie machen die Suche nach dem Mädchen extrem schwierig. Philomena Schimmer arbeitet bei der Polizei in der Vermisstenabteilung und soll die Kollegen vom LKA bei der Aufklärung des Falls unterstützen. Schon oft haben ihre besondere Fähigkeiten ihr dabei geholfen. [336 Seiten, 24,90 Euro, Haymon Verlag]

📅 Event-Tipp

Das Innsbrucker Prosafestival findet heuer vom 16. bis 18. September zum bereits 19. Mal statt. Auch dieses Jahr werden 12 Autor:innen aus dem gesamten deutschen Sprachraum (und darüber hinaus) präsentiert, die aus den unterschiedlichsten Gründen in der gegenwärtigen Literaturlandschaft herausragend sind.

➤ Alle Infos zum Programm sind HIER zu finden.

Wohin der Fjordwind uns trägt (Melanie Horngacher): In diesem Liebesroman entführt die Autorin in den hohen Norden. Die junge Norwegerin Finja lebt auf den malerischen Lofoten, wo sie sich um ihren kranken Vater kümmert. Als der vergebene Kristian auf die Insel kommt, entstehen zwischen den beiden bald mehr als freundschaftliche Gefühle – eine Geschichte, die eindrucksvoll zeigt wie sehr eine kleine Lüge das Leben so vieler Menschen verändern und beeinflussen kann. Geschrieben aus der Perspektive beider Protagonisten. [384 Seiten, 10,30 Euro, Ullstein TB]

© btb/Haymon Verlag/Ullstein TB

📕 Sachbücher & Wissenswertes

Constanze Manziarly: Hitlers letzte Diätköchin (Stefan Dietrich): Eigentlich wollte die Tirolerin Constanze Manziarly Lehrerin für Hauswirtschaft werden, doch dann landete sie als Adolf Hitlers persönliche Diätköchin auf dem Berghof. In Erinnerung blieben ihre „Spaghetti mit einer leichten Tomatensoße", Hitlers Mahlzeit vor seinem Selbstmord. Manziarlys Briefe in die Heimat blieben unveröffentlicht, bis der Telfer Historiker Stefan Dietrich sie fand und nun in Buchform goss. [157 Seiten, 20,60 Euro, Berlin Story Verlag]

Der „Ziegelstadl" und ich: Erinnerungen eines Gefängnisdirektors (Stefan Fuchs): „Ziegelstadl“, so nennt der Volksmund die Justizanstalt Innsbruck. Was hinter den Mauern geschieht, wird selten öffentlich. In diesem Buch gibt der einstige langjährige Gefängnisdirektor Stefan Fuchs so manche Anekdote zum Besten. Neben der Geschichte des Gefängnisses erzählt er von schrägen Vögeln, manchen Geläuterten und einigen Unbelehrbaren. [14,95 Euro, Wagnersche]

© Berlin Story Verlag/Wagnersche/Sonderzahl/Universitätsverlag Wagner/StudienVerlag

Schneller, höher und so weiter (Markus Köhle/Peter Clar): Die Olympischen Sommerspiele 2021 sind zwar vorbei, aber für „Fakten, Fanwissen und Fiktionen" ist es nie zu spät. Die beiden Autoren und Poetry Slammer Markus Köhle und Peter Clar haben ihr Wissen zu allen Olympia-Disziplinen zusammengetragen und präsentieren ein etwas anderes Lexikon. Geliefert wird so informativ wie unterhaltsam alles Informative, das man als lesender Passivsportler braucht. [240 Seiten, 18 Euro, Sonderzahl]

„Mehr als Brot": Die Geschichte der ersten Tiroler Arbeiterbäckerei (Karl Eller/Michael Svehla): Dieses Buch schlägt ein faszinierenden Kapitel der Innsbrucker Bäckerei- und Brotgeschichte auf und erzählt die spannende Geschichte vom Aufstieg und Niedergang eines roten, genossenschaftlichen Unternehmens im schwarzen Tirol – der „ETAB" (1899-1999). Hier kommen auch ehemalige Mitarbeiter zu Wort. [176 Seiten, 29,90 Euro, Universitätsverlag Wagner]

Fahrend? Um die Ötztaler Alpen (Michael Haupt/Edith Hessenberger): Die Geschichte der Jenischen ist eine scheinbar spurlose, geprägt von wirtschaftlicher Not, Krieg und Vertreibung. Grund genug, sie im Rahmen des von der Europaregion Tirol-Trentino 2021 ausgerufenen Museumsjahres zum Thema „Transport-Transit- Mobilität" in den Fokus zu nehmen. In dem Sammelband beleuchten zehn Autoren die unterschiedlichsten Aspekte jenischer Geschichte und Gegenwart, des Wanderhandels sowie der Verfolgung in der NS-Zeit in Tirol. [248 Seiten, 24,90 Euro, StudienVerlag]

📘 Kulinarik

Mann backt Torten (Marian Moschen): Der Tiroler Kultblogger in seinem Element – in seinem neuesten Kochbuch dreht sich alles um die Tortenkunst. Egal ob einfache Klassiker wie „Käse-Sahne", moderne Neuinterpretationen oder Eigenkreationen wie „Heiße Liebe" oder „White Sacher" – für alle gilt: Hier kommen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene auf ihre (Geschmacks-)Kosten. [192 Seiten, 24,95 Euro, Tyrolia-Verlag]

📗 Für Kinder & Junggebliebene

Was mir mein Bauch erzählt (Julia M. Nagy/Bine Penz): Das Kinderbuch setzt sich mit dem Thema „Bauchschmerzen“ und all seinen Facetten auseinander. Begleitet wird ein sehr liebevoll gezeichneter Toni und dessen Familie durch verschiedene Bauchwehsituationen. Es wird kindgerecht erklärt, woran es liegen könnte, dass es im Bauch zwickt oder drückt – von Nahrungsmittelunverträglichkeiten bis zur Blinddarmentzündung. Anschaulich, kindgerecht, spannend und fachlich korrekt dargestellt – für Kinder ab 5 Jahren. [26 Seiten, 16,95 Euro, Tyrolia-Verlag]

Da Struwipeda auf Tirolarisch (Martin Reiter): Es ist eine alte und ziemlich bekannte Geschichte: Heinrich Hoffmanns „Struwwelpeter" gehört seit 175 Jahren zu den erfolgreichsten, umstrittensten, aber auch häufig parodierten deutschsprachigen Kinderbüchern. Martin Reiter hat aus dem Alpbachtal hat sich die Geschichten vorgeknöpft – und den „Struwipeda" auf Tirolerisch herausgebracht. Pfui Teifi! [14,95 Euro, Wagnersche]

Die Blutstropfen des Kohlenrosses (Bernd Lenzer): 20 Jahre Arbeit stecken in diesem Sagenbuch. Wo sich Drachen und Ritter, salige Fräulein und Venedigermander treffen, dort muss man in Osttirol sein: Zu lesen sind 18 mystische Sagen aus der Region, etwa über Blutströpfchen, den Schafskopf oder den geheimnisvollen Matreier Bretterwandbach. Die spannenden Begebenheiten greifen auch so manches aktuelle Problem auf. Mit Illustrationen von Natailie Istenich. [144 Seiten, 19,95 Euro, Tyrolia-Verlag]

© Tyrolia/Wagnersche

📒 Reisen & Wandern

Di TuXa (Gerald Aichner): Der Landesvorsitzende des Tiroler Alpenvereins hat ein persönlich gefärbtes Buch über die TuXer Alpen verfasst. Es erzählt Berggeschichte(n) rund um Glungezer & Geier, Patscherkofel, TuXa & Lizum‚ ‚Inntåler’ & Kellerjoch, Alm & Zirm. Ein Schwerpunkt des Buches ist dem Bergwandern und Trekking gewidmet, besonders dem „Inntaler Höhenweg“, aber auch Hütten und Täler werden mit Anekdoten, Bildern und historischen Anmerkungen beleuchtet. [354 Seiten, 35 Euro, Tyrolia Mayrhofen]

Tirol für alle Jahreszeiten (Mela Hipp): Dieser besondere Reiseführer ist vollgepackt mit Aktivitäten und Tipps für alle Jahreszeiten. Mela Hipp zeigt ihre Heimat Tirol und verrät ihre Lieblingsplätze. Sie nimmt den Leser mit auf die schönsten Wanderrouten, Mountainbiketrails und Pisten, zu versteckten Seen, einsamen Hütten, den besten Foodspots und stellt die sympathischen Gastgeber des Landes vor. [192 Seiten, 22,70 Euro, Reisedepeschen]

Abenteuer Natur Tirol: Innsbruck und Umgebung (Sigrun Kanitscheider): Diesen familienfreundlichen Wanderführer hat die Autorin gemeinsam mit ihren Zwillingsmädchen entwickelt und freilich auch ausführlich getestet. Am Ende sind 48 Touren für Kinder und Eltern herausgekommen – rund um Karwendel, Wettersteingebirge, Stubaier und Tuxer Alpen. Außerdem gibt's Tipps für Übernachtungen, Badeplätze oder Spielgelegenheiten. [176 Seiten, 15,90 Euro, wandaverlag]

© Tyrolia/Reisedepeschen/wandaverlag

📙 Ratgeber

Finde Klarheit: 7 Regeln für ein selbstbestimmtes & authentisches Leben (Monika Schmiderer): Die Autorin gibt Tipps, wie man mehr Klarheit ins eigene Leben bringt und mehr Achtsamkeit und Reflektion im Alltag findet. Des weiteren bietet das Buch Übersichten und Grafiken zur Veranschaulichung sowie Platz, um seine eigenen Gedanken, Sorgen, Wünsche und vieles mehr nieder zu schreiben und sich vielleicht auch später rückblickend anzusehen. [256 Seiten, 15,50 Euro, Knaur TB]

Elefanten kriegen keinen Krebs (Florian Überall): Elefanten erkranken überraschend selten an Krebs. Davon könnten wir lernen, sagt der bekannte Wissenschafter Florian Überall. In dem Buch zeigt er auf, wie Essmedizin helfen kann, krebsfrei zu bleiben. Dabei deckt er die Entstehung von Krebs aus ganzheitlicher Sicht auf, entlarvt Risikofaktoren und gibt dem Leser sieben goldene Regeln an die Hand, um effizient vorzubeugen und den Krebs im besten Fall sogar zu heilen. [288 Seiten, 20,60 Euro, Nymphenburger Franckh-Kosmos]

© Knaur TB/Nymphenburger Franckh-Kosmos

Kommentieren


Schlagworte