Neue Impfangebote: Tirol setzt auf Aktionen bei Supermärkten, Unis & Co.

In Tirol versucht man, durch weitere niederschwellige Angebote an viel besuchten Orten die Menschen zum Impfen zu bewegen. Aktionen wird es bei Supermärkten, Hochschulen, Glaubensgemeinschaften und in Betrieben geben. Unterdessen sind die Auffrischungsimpfungen in Altenwohn- und Pflegeheimen gestartet.

  • Artikel
  • Diskussion
Auch der mobile Impfbus ist weiterhin unterwegs.
© Zenhäusern

Innsbruck ‒ Das Land Tirol weitet das niederschwellige Angebot für Corona-Impfaktionen aus. Neben den Impfzentren (mit und ohne Anmeldung) oder bei der niedergelassenen Ärzteschaft versucht man nun auch vermehrt an hochfrequentierten Plätzen, die Menschen zum Impfen zu bewegen.

„Wir werden die Impfung auch in den nächsten Tagen und Wochen so nah wie möglich zu den Menschen bringen", kündigte Gesundheitslandesrätin Annette Leja am Dienstag an.

Dafür wird es künftig Impfaktionen bei Supermärkten, Schulen, in Universitäten, Fachhochschulen und Betrieben sowie bei unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften geben.

Impfangebot bei Tiroler Supermärkten

Konkret stehen für die Impfungen bei Supermärkten vier Termine ‒ für den Erst- oder Zweitstich ‒ fest. Auch der mobile Impfbus tourt weiter zu den Einkaufzentren. Der Impfstoff kann frei ausgewählt werden.

📅 Impfungen bei Supermärkten

  • 17. September: Interspar Kufstein
  • 18. September: Interspar Wörgl
  • 24. September: M-Preis Kirchbichl
  • 25. September: M-Preis in Ellmau

📅 Mobiler Impfbus

  • 10. September (12 bis 18 Uhr) Inntalcenter Telfs (Nordplatz)
  • 11. September (09 bis 18 Uhr): Einkaufszentrum DEZ in Innsbruck

Außerdem wird es an der Universität Innsbruck, der Pädagogischen Hochschule Tirol, der FH Kufstein und dem Management Center Innsbruck im September eigene Impfaktionen geben, hieß es. Zudem haben die Impfzentren in Schwaz (SZentrum) ab 5. Oktober jeden Dienstag von 16 bis 20 Uhr und Kitzbühel (Tennishalle) ab 1. Oktober jeden Freitag von 15.30 bis 18.30 Uhr wieder ihre Türen geöffnet.

Auffrischungsimpfungen in Altenwohn- und Pflegeheimen gestartet

Zudem informierte das Land, dass ab Ende September in den Gemeinden Über-80-Jährige die Möglichkeit für ihre Auffrischungsimpfung erhalten. In den Alters- und Pflegeheimen sind die Impfaktionen bereits wieder angelaufen.

„Wir haben bereits mit dem dritten Stich in den Tiroler Altenwohn- und Pflegeheimen begonnen, Ende September sind die über 80-Jährigen an der Reihe. Ganz generell gilt, dass alle jene, deren zweite Impfung schon vor mindestens sechs beziehungsweise neun Monaten erfolgt ist, den dritten Stich erhalten können", sagte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) nach der Regierungssitzung. Außerdem können Krankenanstalten für ihre Mitarbeiter mit hohem Ansteckungsrisiko bzw. engem Kontakt zu vulnerablen Gruppen sowie für (Risiko-)PatientInnen ihren Bedarf an Auffrischungsimpfungen einmelden.

Ambulante und stationäre Patientinnen und Patienten über 65 Jahren sowie jene mit Vorerkrankungen und hohem Risiko können schon ein drittes Mal geimpft werden. Personen unter 80 Jahren, Risikogruppen und strukturrelevantes Personal können sich bereits über www.tirolimpft.at für eine dritte Impfung anmelden. Termine werden ab Oktober vergeben.

Für jene, die mit den Impfstoffen von AstraZeneca oder Johnson&Johnson immunisiert wurden, wird eine Auffrischungsimpfung nach sechs bis neun Monaten empfohlen. Unter-65-Jährige, die mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech/Pfizer oder Moderna) geimpft wurden, sollen nach neun bis zwölf Monaten eine Auffrischung machen. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte