Bund und Länder legen heute die weitere Corona-Marschrichtung fest

Die Regierung präsentiert heute um 10 Uhr ein neues Maßnahmenpaket zur Eindämmung der zuletzt stark steigenden Corona-Zahlen. Kommen wird offenbar ein Stufenplan, der sich künftig an Belegung der Intensivbetten orientiert. Zudem sollen Genesene mit Geimpften gleichgestellt werden. Der Tourismus bekommt in Sachen Wintersaison ein Sonderpaket.

  • Artikel
  • Diskussion (5)
Das Land Tirol weitet das niederschwellige Impfangebot weiter aus. Infos unter www.tirol.gv.at
© Kristen

Wien, Innsbruck – Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bespricht heute mit den Landeshauptleuten und Experten die weitere Vorgangsweise in Sachen Pandemie-Bekämpfung. Wichtigster Punkt: Kurz will, wie berichtet, einen Stufenplan ausarbeiten, der sich an der Belegung der Intensivstationen und nicht mehr an der Inzidenz orientiert. Konkret sollen mit dem Erreichen einer gewissen Belegungszahl bestimmte Maßnahmen verbunden sein.

🔴 PK im Livestream

TT.com übertragt die Regierungs-Pressekonferenz ab 10 Uhr HIER im Livestream.

Bereits am Montagabend hatte sich der Kanzler gegen einen weiteren Lockdown ausgesprochen und stattdessen „Schutzmaßnahmen für Ungeimpfte“ erwähnt. Wie gestern aus Regierungskreisen durchsickerte, sollen darüber hinaus Genesene den Geimpften gleichgestellt werden, außerdem wird künftig die konsequente Durchführung der 3G-Regeln stärker überwacht.

Sonderpaket für Tourismus

Im Paket, das Bund und Länder heute verabschieden, dürfte ersten Informationen zufolge ein wichtiger Punkt fehlen: der Tourismus. Das habe aber nichts mit fehlender Wertschätzung zu tun, heißt es, sondern sei im Gegenteil der großen Bedeutung dieser Branche geschuldet. Die bevorstehende Wintersaison sei so wichtig, dass darüber in einer eigenen Runde verhandelt werde. Zur Sprache kommen wird dann wohl auch die Forderung des Landes Tirol und der Seilbahner nach Einführung der 3G-Regel beim Ticketkauf. Alles andere sei „nicht kontrollierbar“, heißt es in Tirol.

Impfaktionen an Unis und Supermärkten

Unterdessen versucht das Land Tirol, durch weitere niederschwellige Angebote an viel besuchten Orten die Menschen zum Impfen zu bewegen. So führen beispielsweise die Uni Innsbruck, das Management Center Innsbruck, die Pädagogische Hochschule Tirol und die FH Kufstein noch im September eigene Impfaktionen durch.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahre-Vignetten 2021 gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Auch für weitere Impfaktionen bei Supermärkten stehen die ersten Termine bereits fest: Am 17. September steht der Impfbus beim Interspar Kufstein, am 18. September beim Interspar Wörgl, am 24. September beim M-Preis Kirchbichl und am 25. September beim M-Preis Ellmau.

Ausreisetestpflicht für Innervillgraten endet

Die seit dem 11. August geltende Ausreisetestpflicht für die Gemeinde Innervillgraten in Osttirol läuft heute Mittwoch um 24 Uhr aus. Damit gelten in Innervillgraten wieder die österreichweiten Vorgaben seitens der Bundesregierung. Man beobachte die weitere Entwicklung aber genau, informiert Elmar Rizzoli, Leiter des Corona-Einsatzstabes des Landes Tirol. Es gelte, wo dies notwendig ist, Abstand zu halten, Maske zu tragen und auf die Handhygiene zu achten. (mz)


Kommentieren


Schlagworte