Plus

Orientierungshilfe Gütesiegel: Der Konsument will wissen, was er isst

Die Pandemie hat dazu beigetragen, dass Kunden noch mehr Wert auf regionale Lebensmittel legen. Die Herkunftsbezeichnung spielt dabei eine wichtige Rolle. Gütesiegel bieten eine Orientierungshilfe.

  • Artikel
  • Diskussion
Matthias Kollnig (l.) und Michael Grafl setzen auf Regionalität, ihre Betriebe wurden mit dem „AMA Genuss Region“-Siegel zertifiziert.
© Netzwerk Kulinarik/pov.at

Von Nicole Strozzi

Nußdorf-Debant, Westendorf – Dass in Tirols Bergrestaurants auch Fleisch aus Australien serviert wird – die TT berichtete –, hat vielen Konsumenten gar nicht geschmeckt. In Zeiten, in denen vermehrt von Klimawandel und Regionalität gesprochen wird, passen Lebensmittel vom anderen Ende der Welt überhaupt nicht ins Bild.

Die Herkunft der Speisen und auch die Herkunftsbezeichnung werden immer wichtiger. „Immer mehr Gäste gehen dort essen, wo es regionale Produkte gibt und informieren sich bereits vorab auf der Homepage des Betriebes, woher die Lebensmittel kommen“, weiß Michael Grafl, Besitzer des Gasthauses Steinberg in Westendorf. Die Pandemie hat dazu beigetragen, dass Kunden noch aufmerksamer werden. Da Herkunftsbezeichnungen unterschiedlich gehandhabt werden, bieten eine Reihe von Gütesiegeln Abnehmern eine Orientierungshilfe.


Kommentieren


Schlagworte