Beim Fotografieren falsch abgestellt: Auto stürzte in Gries über Böschung

Ein 73-Jähriger hatte in Gries sein Auto abgestellt um ein paar Fotos von der Luegbrücke zu machen. Das Fahrzeug machte sich selbstständig und stürzte über eine Böschung.

  • Artikel
(Symbolbild)
© APA

Gries a. B. – Ein 73-jähriger Deutscher hielt am Dienstag gegen 14.55 Uhr bei einer Bushaltestelle in Gries am Brenner, um einige Bilder von der Luegbrücke zu machen. Nachdem der Mann ausgestiegen war, bemerkte er, dass der Wagen langsam rückwärts ins Tal rollte.

Versuche des Fahrers, das Fahrzeug zu stoppen, waren vergeblich und zu gefährlich. Der Pkw rollte rückwärts über ein Feld, drehte sich dann nach vorne und rollte anschließend über eine Böschung hinunter. Vermutlich überschlug sich das Fahrzeug einige Male, bevor es vor einem Zaun im Tal zum Stillstand kam. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden. (TT.com)


Schlagworte