Alpine Trailrun & Co: Von Genuss bis Qual ist auf Tirols Wegen alles dabei

Das Innsbruck Alpine Trailrun Festival lockt von heute bis Sonntag 3100 Läufer auf Strecken bis zu 103 Kilometer. TT.com überträgt am Freitag und Samstag live. Auch im Zillertal geht es rund.

  • Artikel
  • Diskussion
Noch in der Dunkelheit beginnt für einige der Läufer das Abenteuer Innsbruck Alpine Trailrun Festival.
© IATF

Von Roman Stelzl

Innsbruck – Mit einer kurzen Aussendung („Regenjacke nicht vergessen!“) erweiterten die Veranstalter des heute beginnenden Innsbruck Alpine Trailrun Festivals die Pflichtausrüstung der Läufer – und warnten damit vor möglichem Regen am Samstag. Der goldene Herbst könnte eine kleine Pause einlegen, doch der Stimmung beim IATF, so der Kurzname, sollte das keinen Abbruch tun.

„Wir haben bereits 3100 Anmeldungen. Damit sind wir in einem Jahr wie diesem sehr zufrieden. Es läuft alles wie am Schnürchen“, sagt OK-Chef Alexander Pittl. Dank der 3-G-Regel kann auch wieder ein großes Angebot im Zielbereich angeboten werden – Geimpfte erhalten dort ein goldenes Armband für alle Tage, Getestete nur ein Band für den jeweiligen Zeitraum.

📽️ TT.com überträgt am Freitag (22 bis 0 Uhr) und Samstag (7.30 bis 12 Uhr) via Livestream

Gestartet wird dabei in Startblöcken zu je drei Kategorien: Die Elite läuft vorne, die Ambitionierten und Genussläufer kommen in zwei weiteren Intervallen hinterher. Obwohl es die letzte Kategorie auf den beiden längsten Distanzen per Definition nicht geben wird, denn über 103 Kilometer und 4400 Höhenmeter (K110) und 79 Kilometer sowie 3000 Höhenmeter (K85) wird das Vergnügen unweigerlich der Qual weichen. Für die Läufer geht es bereits morgen um 23 Uhr abends ans Eingemachte. Die Schnellsten benötigen für den „Masters of Innsbruck“ mit dem knackigen Schlussakkord von Hall bis Boscheben (2035 m) gut elf Stunden, so wie Vorjahres-Sieger Janosch Kowalczyk (POL).

Länger schlafen dürfen die weniger motivierten Kilometerfresser: Trailmarathon (K42/Start 8 Uhr), Panorama-Ultratrail (K65/10.00) sind am Samstag an der Reihe. Am abschließenden Sonntag folgen der Rookie Trailrun (K15/8.30) sowie der Trail-Halbmarathon (K25/10.00). Heute (ab 19 Uhr) eröffnen der Business- und Night-Trail – zudem wartet morgen (15 Uhr) die Erstauflage des Kindertrails. „Da sollte für jeden etwas dabei sein“, sagt Pittl über das vom Mai in den September verschobene Event.

Auch das Zillertaler Berglauf-Urgestein Markus Kröll (r.) heftet sich beim dritten Mayrhofen Ultraks an die Fersen der Trailrunner.
© Reiter

Mayrhofen Ultraks: Mit Markus Kröll ist einer der berühmtesten Bergläufer Tirols der Renndirektor der dritten Auflage des Zillertaler Lauf-Festivals, das mit einer Strecke (Middle) Teil der internationalen „Golden Trail National Series“ ist. Neu ist der morgige Firmenlauf (15 Uhr), am Samstag (ab 7.45 Uhr) warten die Hauptläufe sowie der „Ultraks Mini“ für die jüngeren Semester. Die längste Distanz führt dabei über 50 km und 3200 Höhenmeter von Mayrhofen aus über den Rastkogel.

Future Bike Festival St. Johann: Zwischen der U5- und der U17-Altersklasse dürfen sich die jungen Mountainbike-Downhiller am Samstag (ab 9 Uhr) und Sonntag (ab 11.15) in St. Johann in Tirol versuchen.


Kommentieren


Schlagworte