Plus

Lockere Wohnkredite: Finanzmarktaufsicht erhöht Druck auf Banken

Die FMA ist besorgt: Immobilienpreise steigen, viele Wohnungskredite werden trotz geringer Eigenmittel und zu kleinem Einkommen vergeben.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Die Finanzmarktaufsicht will die Usancen bei der Kreditvergabe von Wohnungskrediten stärker unter die Lupe nehmen.
© iStock

Von Max Strozzi

Innsbruck – Die Finanzmarktaufsicht blickt mit Sorgenfalten auf die Entwicklungen am Immobilienmarkt und bei Wohnungskrediten. „Die Immobilienpreise und das Kreditwachstum bei Wohnungskrediten steigen weiter“, schildert FMA-Vorstand Eduard Müller im TT-Gespräch. Im ersten Quartal 2021 habe das Volumen der neuen Wohnungskredite demnach im Jahresabstand deutlich um 6,6 % zugenommen (die Halbjahreszahlen werden demnächst veröffentlicht). Damit seien in dem Zeitraum bereits mehr als 15 Milliarden Euro an neuen Wohnungskrediten vergeben worden, sagt Müller: „Das Kreditvolumen stieg überproportional zur Zahl der Kreditnehmer. Die steigende Dynamik macht uns Sorgen.“ Banken würden auch sehr stark für Immobilienkredite werben, schildert Müller.


Kommentieren


Schlagworte