Plus

Ein Vergleich beendet Rechtsstreit in Kitzbühel um Grundstück

Die Stadt Kitzbühel zog gegen einen Gemeinderat wegen eines Grenzstreits bei einem Grundstück am Hahnenkamm vor Gericht.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Der von Filzer errichtete Zaun stand nach Meinung der Stadt nicht an der von ihr angenommenen Grenze (blaue Linie).
© Stadt Kitzbühel

Von Harald Angerer

Kitzbühel – Ganz und gar nicht einig waren sich die Stadt Kitzbühel und Gemeinderat Manfred Filzer (Unabhängige Kitzbüheler), was die Grenze bei einem Grundstück am Hahnenkamm betrifft. Die Stadt zog deshalb gegen Filzer vor Gericht. Dieser Rechtsstreit endete nun mit einem Vergleich. „Es hat am 28. Juli eine einleitende Besprechung beim Bezirksgericht gegeben“, erklärt Bürgermeister Klaus Winkler (ÖVP) bei der jüngsten Gemeinderatssitzung. Bei diesem Gespräch ist es besonders um einen umstrittenen Grenzstein gegangen.


Kommentieren


Schlagworte