Israel griff nach Raketenbeschuss erneut Hamas im Gazastreifen an

  • Artikel
  • Diskussion
Stellungen der radikal-islamischen Palästinenser-Organisation Hamas sollen getroffen worden sein.
© SAID KHATIB

Jerusalem, Gaza – Israel hat auch am Sonntag Ziele im Gazastreifen angegriffen, nachdem von dort aus Raketen auf sein Territorium abgefeuert worden waren. Es seien Stellungen der radikal-islamischen Palästinenser-Organisation Hamas getroffen worden, teilte das israelische Militär mit. Berichte über mögliche Opfer gab es zunächst nicht. Die Spannungen hatten in der vergangenen Woche wieder zugenommen.

So hatten Militante aus dem Gazastreifen am Freitag und erneut am Samstag eine Rakete auf Israel abgeschossen. Sie reagierten damit auf die Festnahme mehrere am Montag aus einem israelischen Hochsicherheitsgefängnis entflohener palästinensischer Häftlinge. Das israelische Militär antwortete auf den Raketenbeschuss mit Vergeltungsangriffen.

Insgesamt waren sechs militante Palästinenser durch ein Loch in ihrer Gefängniszelle entkommen. Vier von ihnen wurden laut israelischer Polizei in einem arabischen Dorf nahe Nazareth im Norden Israels gefasst, wo sie sich versteckt hatten. Zwei der Entflohenen seien noch auf freiem Fuß. Die Männer waren bereits verurteilt oder stehen im Verdacht, tödliche Angriffe auf Israelis geplant oder ausgeführt zu haben.

Im Mai hat eine Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas, die seit Jahren im Gazastreifen regiert, elf Tage heftiger Kämpfe beendet. Bei ihnen starben 250 Palästinenser und 13 Israelis. (APA/Reuters)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte