Tödlicher Alpinunfall im Karwendel: 52-Jährige rund 100 Meter abgestürzt

Die Deutsche stürzte 100 Meter über steiles und mit Felsen durchsetztes Gelände ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

  • Artikel
Die 52-Jährige stürzte rund 100 Meter über steiles, felsiges Gelände ab.
© Zeitungsfoto.at

Scharnitz – Ein tödlicher Alpinunfall ereignete sich am Samstagnachmittag im Karwendelgebirge bei Scharnitz. Im Zuge einer mehrtägigen Bergtour befand sich eine vierköpfige Gruppe aus Deutschland etwa 40 Höhenmeter oberhalb des Karwendelhauses an einer ausgesetzten Stelle eines markierten Steiges. Der Steig ist in diesem Bereich mit einem Drahtseil zusätzlich versichert.

Eine 52-Jährige hatte zwei Wanderstöcke in den Händen und war gerade dabei, diese in die linke Hand zu geben um sich am Stahlseil festhalten zu können. Nachdem sie sich mit den Rücken in Richtung Abhang gedreht hatte, verlor sie das Gleichgewicht und geriet in Rückenlage. Die Frau stürzte laut Polizei in weiterer Folge rund 100 Meter über steiles und mit Felsen durchsetztes Gelände ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. (TT.com)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte