Plus

Familien in Wörgl vermissen Spielplätze und Lebensqualität

40 Wörgler Familien fordern mehr Infrastruktur für den Nachwuchs. Für BM Hedi Wechner hat die Familienarbeit der Stadt Vorbildcharakter.

  • Artikel
  • Diskussion
40 Familien fordern die Gemeindepolitiker in einem Brief auf, in Sachen Infrastruktur für Familien nachzurüsten. In der 14.000-Einwohner-Gemeinde gibt es aktuell sieben öffentliche Spielplätze.
© Hrdina

Von Jasmine Hrdina

Wörgl – Was hat Wörgl Familien, Kindern und Jugendlichen zu bieten? Mit dieser Frage wandten sich 40 Familien an die Fraktionsführer der knapp 14.000 Einwohner zählenden Gemeinde. Die Stadt brauche „wieder mehr Lebensqualität“, appellieren sie in einem Schreiben, es fehle an familienfreundlicher Infrastruktur – vom Schwimmbad über den seit Jahren diskutierten Motorikpark bis zu sicheren Radwegen. „Es kann doch nicht sein, dass wir in unserer Freizeit immer die Angebote der Nachbargemeinden nützen müssen, da unser eigener Heimatort nichts zu bieten hat“, rufen sie die Gemeinderäte zum Handeln auf.


Kommentieren


Schlagworte