Frau setzte in Kirchdorf Pfefferspray gegen Hunde ein

Die Frau, die selbst einen Hund mitführte, fühlte sich angeblich bedroht. Der Besitzer der Tiere sah hingegen keine Anzeichen von Aggression.

  • Artikel
  • Diskussion

Kirchdorf – Angeblich um sich und ihren Hund zu schützen hat eine Frau in Kirchdorf am Montag Pfefferspray gegen zwei andere Hunde eingesetzt. Laut Polizei war die 63-Jährige gegen 11 Uhr mit ihrem Vierbeiner auf einem Wanderweg im Kaiserbachtal auf Höhe der Fischbachalm unterwegs. Dabei soll sie sich und ihren Hund durch zwei freilaufende Vierbeiner eines 43-Jährigen bedroht gefühlt haben, worauf das Pfefferspray zum Einsatz kam.

Der 43-Jährige gab hingegen an, seine Hunde hätten sich absolut ruhig verhalten und auch keine Anzeichen eines Angriffes – weder gegen die Frau noch gegen den Hund – gemacht. Weder Menschen noch Tiere wurden verletzt.

Zeugen gesucht

Der Vorfall wurde von einer kleinen Gruppe von Wanderern wahrgenommen. Die Polizei ersucht diese, sich an die PI Erpfendorf unter der Tel. 059133/7201 zu wenden. (TT.com)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte