Plus

Stuck: „Das ist keine Kaffeefahrt, die Strafe für Verstappen ist absoluter Quatsch“

Die Formel-1-Welt bebt: In Monza eskalierte der Kampf um die WM-Krone zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton ein weiteres Mal. Für Ex-Pilot Hans-Joachim Stuck ein elektrisierendes Generationen-Duell.

  • Artikel
  • Diskussion (13)
Die Szene des Renn-Wochenendes: Max Verstappen landet auf Lewis Hamilton. Der Brite hatte bei dem Unfall riesiges Glück.
© twitter/F1

Von Daniel Suckert

Innsbruck – Zwei McLaren, zwei Weltmeister, eine Schikane – 1989 in Suzuka fand der teaminterne Streit zwischen Ayrton Senna (BRA) und dem Franzosen Alain Prost den ersten negativen Höhepunkt eines jahrelangen Hass-Duells. 32 Jahre später rasten ein Red Bull und ein Mercedes auf die Monza-Schikane hin. Das Ego der Protagonisten ist auch im Jahre 2021 kein bisschen kleiner – wenige Augenblicke später landete Max Verstappens dunkelblauer Bolide auf dem Mercedes des regierenden Weltmeisters Lewis Hamilton. Endlich hat die Königsklasse wieder das zu bieten, was sie all die Jahrzehnte so ausgezeichnet hat: ein beinhartes WM-Duell.


Kommentieren


Schlagworte