Arbeiter in "Zillertaler Gletscherwelt" von Stichflamme getroffen: Heli-Einsatz

Weil ein Gasschlauch platzte, kam es zu einer Stichflamme. Die traf einen vorbeigehenden Mitarbeiter in der Talstation der "Zillertaler Gletscherwelt". Ein Hubschrauber musste den Verletzten bergen.

  • Artikel

Mayrhofen – Dienstagmittag ist am Zillertaler Gletscher ein Arbeiter verletzt worden. Gegen 12.30 Uhr war dort im Bereich der Talstation des 4er-Sesselliftes Tuxerjoch ein Arbeiter mit Schweißarbeiten beschäftigt. Dafür verwendete er ein Autogen-Schweißgerät. Plötzlich platzte der Gasschlauch knapp unterhalb der Schelle im Bereich des Anschlusses an die Gasflasche. Warum, ist laut Polizei nicht bekannt.

Es kam zu einer Stichflamme aus der geplatzten Öffnung. Diese traf einen vorbeigenden Mitarbeiter. Der 24-jährige Deutsche wurde im Hals- und Kopfbereich getroffen und dort verletzt. Wie schwer, ist ebenso nicht bekannt. Er wurde jedoch mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen. (TT.com)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte