Plus

„Die Kapazitätsgrenzen der Zillertalstraße sind erreicht“

Tagtäglich Stau im vorderen Zillertal. Laut Behörde lässt sich das Problem selbst durch verkehrsregelnde Maßnahmen nicht mehr lösen.

  • Artikel
  • Diskussion (5)
Blick in den Rückspiegel vor dem Brettfalltunnel in Strass an einem der vielen Stau-Tage im Zillertal.
© Angela Dähling

Von Angela Dähling

Fügen, Mayrhofen – Zillertaler Strategieplan hin, Grundverbrauch her – es wird kräftig gebaut in der Hotellerie im Zillertal. Nicht zuletzt dank Corona-Ausgleichszahlungen wachsen auffallend viele Hotels heuer in die Höhe und in die Breite. Auch sonst haben die Touristiker Grund zum Jubeln: Allein in Mayrhofen-Hippach gab es diesen August satte acht Prozent mehr Nächtigungen als im Vor-Corona-Jahr 2019 bzw. 19 % mehr als im August 2020, weiß TVB-GF Andreas Lackner. In den drei Sommermonaten Juni bis August liegt das Plus im Vergleich zum Vorjahr bei 18,6 %. Im Vergleich zu 2019 ist es ein Minus von 13,9 %, weil im Juni und Juli weniger Urlauber kamen. Auch die Buchungslage im September ist bisher gut. Die vielen Urlauber aus Österreich und den Nachbarländern reisten vorwiegend mit dem Auto an.


Kommentieren


Schlagworte