Die nächste Nacht der Superstars

Die Fußball-Champions-League liefert auch am Mittwoch hochkarätige Schlagerspiele am laufenden Band. U.a. mit dabei: Liverpool, Milan, Paris Saint-Germain, Real Madrid und Borussia Dortmund.

  • Artikel
  • Diskussion
Liverpool-Coach Jürgen Klopp und seine Starstürmer Mo Salah und Sadio Mane sind gegen Milan heute auf Angriff gepolt.
© imago

Manchester: Startrainer Pep Guardiola vom englischen Meister Manchester City lobte RB Leipzig vor dem heutigen Duell in höchsten Tönen. „Leipzig ist immer sehr gut. Sie haben eine starke Philosophie. Sie haben junge Spieler, die dynamisch sind, körperlich und stark.“ Nach dem schwachen Bundesligastart mit drei Niederlagen in vier Spielen kommt RB Leipzig in der Königsklasse als absoluter Außenseiter nach Manchester. Erst recht, weil Guardiola fordert, dass seine Cityzens nach dem verlorenen Endspiel der vergangenen Saison (0:1 gegen Chelsea) nun wieder um den Titel mitspielen müssen.

Zlatan Ibrahimovic muss heute aussetzen.
© imago

Liverpool: Der AC Milan muss bei seinem Comeback in der Champions League auf Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic verzichten. Der schwedische Routinier hatte erst am Wochenende in der Serie A gegen Lazio Rom (2:0) sein Saisondebüt nach einer viermonatigen Zwangspause wegen einer Knieverletzung gegeben. Nun musste er auf die Reise nach England, wo heute das Gastspiel beim FC Liverpool ansteht, wegen Achillessehnenproblemen verzichten.

Trainer Jürgen Klopp ist froh, dass es für seinen FC Liverpool in der Königsklasse endlich wieder losgeht. „Es ist lange her, dass wir zuhause ein Champions-League-Spiel hatten“, sagte Klopp vor dem Duell gegen den AC Mailand. Liverpool gegen Mailand sei ein Spiel, das man sehen müsse, so der 54-Jährige.

Istanbul: Schluss mit Wildwest-Fußball! Um auf dem Weg zum Minimalziel Achtelfinale nicht gleich bei der ersten Pflichtaufgabe in der Champions League zu stolpern, muss Borussia Dortmund dringend die Defensivstruktur verbessern. Trotz aller Probleme soll bei Besiktas ein Auftaktsieg für den BVB her, der bei Europapokalspielen in der Türkei noch komplett ohne Gegentor ist. „Wir wollen auch hier erfolgreich sein. Wir wollen in diesem Wettbewerb in dieser Saison unsere eigene Geschichte schreiben.“

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

⚽ Champions League, 1. Runde - Mittwoch

🔴 Gruppe A

  • 21:00 Uhr: Club Brügge - Paris St. Germain
  • 21:00 Uhr: Manchester City - RB Leipzig

🔴 Gruppe B

  • 21:00 Uhr: Liverpool - AC Milan
  • 21:00 Uhr: Atletico Madrid - FC Porto

🔴 Gruppe C

  • 18:45 Uhr: Besiktas Istanbul - Borussia Dortmund
  • 21:00 Uhr: Sporting Lissabon - Ajax Amsterdam

🔴 Gruppe D

  • 18:45 Uhr: Sheriff Tiraspol - Schachtar Donezk
  • 21:00 Uhr: Inter Mailand - Real Madrid (live auf ServusTV)

📺 Sky überträgt alle Spiele der Champions League live

Auch in Dortmund scheint Rose nämlich wieder ein Problem mit der Defensivbalance zu bekommen. „Wir bekommen die Tore zu einfach“, schimpfte Kapitän Marco Reus am Dienstag. „Das betrifft die gesamte Mannschaft. Wir haben in der Absicherung zu große Lücken.“ In den bisherigen vier Bundesliga-Spielen schoss die Offensivreihe um Torjäger Erling Haaland zwar mit 13 Toren und mit Bayern München die meisten aller Erstligisten. Neun Gegentore sind indes deutlich zu viel. Nur Fürth und Hertha BSC bekamen mehr.

Mailand: David Alaba wird Real Madrid im heutigen Schlager bei Inter Mailand wieder zur Verfügung stehen. Der ÖFB-Teamspieler steht im Kader der Madrilenen, nachdem er am Wochenende beim 5:2 gegen Celta Vigo aufgrund muskulärer Beschwerden gefehlt hatte. Nicht in Mailand dabei sein wird Gareth Bale, der laut spanischen Medienberichten einige Wochen ausfallen könnte. Der Waliser soll sich eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen haben.

Brügge: Das Starensemble von Paris SG gibt sich in Brügge womöglich mit Messi und Neymar die Ehre. Wann, wenn nicht diese Saison soll der lang ersehnte Sieg in der Königsklasse gelingen. (w.m.)

📸 Marko Arnautovic ist heute als Co-Kommentator im Einsatz


Kommentieren


Schlagworte