Kühtaistraße nach Felssturz ab sofort wieder frei befahrbar

Seit 23. August war die L 237 zwischen Mühlau (Gemeinde Oetz) und Ochsengarten (Gemeinde Haiming) nach einem Felssturz gesperrt. Nach Sprengungen und Räumungsarbeiten ist die Strecke ab sofort wieder für den Verkehr freigegeben.

  • Artikel
  • Diskussion
Dieser steile Wald- und Felshang oberhalb der Kühtaistraße musste geräumt und gesichert werden.
© Land Tirol/Landesgeologie

Oetz, Haiming – Nach rund vier Wochen Sperre ist die Kühtaistraße (L 237) ab sofort wieder frei befahrbar. Am 23. August war es zwischen Mühlau (Gemeinde Oetz) und Ochsengarten (Gemeinde Haiming) zu einem Felssturz gekommen. Zur Sicherung des Straßenabschnitts mussten aufwendige Sprengungen und Räumungsarbeiten durchgeführt werden.

„Die Sicherungsarbeiten in einer Felswand mit Sprengungen und Räumungsarbeiten waren in schwierigem Gelände äußerst herausfordernd“, sagte Bernd Stigger, Leiter des Baubezirksamts Imst. „Zudem mussten ein großer Felsblock zerkleinert und abtransportiert werden." Abgestürzte Bäume mussten mit einem Hubschrauber aus dem Gelände geflogen werden.

Nach einem Lokalaugenschein konnte die Kühtaistraße am Mittwoch dann wieder für den verkehr freigegeben werden. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte